1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Basketball: TuS 96 übernimmt die Tabellenführung

Basketball : TuS 96 übernimmt die Tabellenführung

In der Basketball-Oberliga zwingen die taktisch gut eingestellten Hildener die BG Kamp-Lintfort in die Knie und stürzen mit dem hart erkämpften Sieg den bisherigen Spitzenreiter vom Thron. In zwei Wochen kommt nun der SFD 75 Süd.

Kamp-Lintfort – TuS Hilden 64:76 (34:30). Mit dem Erfolg über den Spitzenreiter übernahmen die Basketballer des TuS 96 selbst die Tabellenführung in der Oberliga. Doch Cem Karal nahm den Erfolg recht nüchtern zur Kenntnis. "Natürlich freuen wir uns über den Sieg, aber mich ärgert immer noch die Niederlage gegen Dynamic Squad", gesteht der Spielertrainer. Anfang Oktober unterlagen die Hildener dem Düsseldorfer Team in eigener Halle mit 66:70 – ein erster Dämpfer für die Aufstiegshoffnungen. Nun aber machten die TuS-Basketballer den Ausrutscher wieder wett, stehen momentan allerdings punktgleich mit drei weiteren Teams an der Spitze.

Die Hildener gingen gut vorbereitet in die Begegnung. "Wir wussten, das die Kamp-Lintforter immer schnell spielen wollen – und genau das wollten wir verhindern", berichtete Karal. Dank einer guten Verteidigung hielt der TuS den Offensivdrang der Gastgeber in Grenzen. Zunächst lagen die Hildener mit 8:6 (4.) in Führung, dann aber entwickelte sich eine ausgeglichene Partie Eine Minute vor dem Ende des ersten Viertels glich die Mannschaft von Tobias Liebke zum 17:17 aus. Marten Dahlhaus konterte jedoch zum 19:17 und legte zu Beginn des zweiten Abschnitts einen weiteren Korb nach. Danach aber schied der 20-Jährige verletzt aus, da er mit dem Fuß umknickte. In der Folge blieb die Begegnung offen. Erst nach dem 26:26 erarbeiten sich die Gastgeber wieder einen kleinen Vorsprung und gingen letztlich nach zwei erfolgreichen Freiwürfen mit einer 34:30-Führung in die Pause.

In der Kabine schworen sich die Hildener auf die zweite Halbzeit ein – und bauten auf einen Einbruch der Kamp-Lintforter, die bis dahin mit einer überragenden Trefferquote aufwarteten. "Das konnte ja nicht so weitergehen – wir wussten, dass wir die Partie drehen können", betont Cem Karal. Und seine Mannschaft ließ den Worten Taten folgen. Bis zum 37:34 hatte die BG die Nase noch vorn, dann aber legten die Hildener einen 18:0-Lauf hin und zogen auf 52:37 (28.) davon. Mit einer guten Deckung legten sie die Basis für den erfolgreichen Zwischenspurt. Und gingen letztlich mit einem 58:43-Vorsprung in den Schlussabschnitt.

In den letzten zehn Minuten versuchten es die Hausherren in der Abwehr mit einer Presse. Da die Schiedsrichter die harte Gangart nicht immer konsequent ahndeten, arbeitete sich die BG nach dem 49:64-Rückstand (34.) allmählich wieder heran. Eine Minute vor dem Abpfiff verkürzte das Liebke-Team auf 64:70. Doch die Hildener bewiesen Nervenstärke und nutzten die Freiwürfe nach gegnerischen Fouls, um mit 6:0 Punkten in den letzten 60 Sekunden den wichtigen Sieg in trockene Tücher zu bringen. "Es hat geklappt", freute sich Cem Karal, dass die Taktik der TuS-Basketballer aufging.

Gleich nach dem Spiel blickte der Coach bereits nach vorne. Denn in zwei Wochen empfangen die Hildener in der Halle am Weidenweg den Drittletzten SFD 75 Süd. Eine unangenehme Aufgabe, verstärkten sich die Düsseldorfer doch unlängst mit einem Amerikaner – die Früchte ernteten sie mit einem 94:85-Sieg über die BG Duisburg West.

(RP)