1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Basketball: TuS 96 kommt glanzlos zum nächsten Sieg

Basketball : TuS 96 kommt glanzlos zum nächsten Sieg

In der Basketball-Oberliga verteidigten die Hildener den zweiten Platz mit einem Erfolg über die Giants Düsseldorf II.

TuS Hilden – Giants Düsseldorf II 82:59 (40:38). Mit dem deutlichen Erfolg über die Giants festigten die Basketballer des TuS 96 Rang zwei in der Oberliga und können sich damit weiter Hoffnungen auf den Vizetitel machen. Allerdings hielten die Düsseldorfer die Begegnung zumindest eine Halbzeit lang ausgeglichen. Das lag auch daran, dass die Gastgeber ohne Hendrick Merckens und Patrick Höhfeld antraten und damit die lange Garde unter dem Korb fehlte.

Phillipp Gey brachte die Hildener mit 2:0 in Führung und eröffnete damit eine ausgewogene Begegnung. Nach dem 16:18-Rückstand markierte Matien Askaryar von der Drei-Punkte-Linie das 19:18 (8.). Ende des ersten Viertels lagen die TuS-Basketballer mit 25:22 vorne.

Im zweiten Abschnitt schaffte es die Mannschaft von Maurice Hoover aber nicht, sich entscheidend abzusetzen. Denn nach dem 29:22 (13.) kämpften sich die Düsseldorfer mit einem 6:0-Lauf wieder auf 28:29 heran. Mit einer guten Verteidigung legten die Hildener jedoch den Grundstein für den nächsten Zwischenspurt, der zum 35:28 (16.) führte. Bis zum 40:33 (18.) wähnte sich das Hoover-Team auf der sicheren Seite, doch dann starteten die Giants erneut eine Aufholjagd und verkürzten noch vor dem Gang in die Kabinen auf 38:40.

  • Basketball : TuS-Basketballer sehen in Düsseldorf kein Land
  • Lokalsport : Giants reisen zum ambitionierten Aufsteiger
  • Lokalsport : Serie der Giants in Leichlingen reißt

Nach dem Seitenwechsel blieb die Begegnung jedoch nur zwei weitere Minuten spannend. Nach dem 44:40 (22.) versenkte Hoover einen Dreier, Franck Ndjamen, mit 28 Punkten diesmal bester Werfer im TuS-Team, legte einen Feldkorb und einen Freiwurf zur 50:42-Führung (25.) nach. Ende des dritten Viertels hatten die Hildener mit 57:51 immer noch ein kleines Polster, das sie zu Beginn des Schlussabschnitts entscheidend auf 64:51 ausbauten, als Phillipp Gey nach einem absichtlichen und technischen Foul vier Freiwürfe in Folge sicher verwandelte. Danach vermochten sich die Düsseldorfer nicht mehr in Szene zu setzen. Auch wenn sie in den letzten Minuten nach dem 53:69-Rückstand noch einmal alles versuchten. Doch die Gäste vergaben ihre Würfe zu überhastet, während die Hildener kontinuierlich weiter punkteten. Mit einem Dreier und einem Dunking zum 80:59 sorgte Lennart Klever eine Minute vor dem Abpfiff für den letzten Höhepunkt.

"Vieles war noch Stückwerk – wir haben also noch genug Arbeit vor uns", wollte Phillipp Gey den Sieg nicht überbewerten. "Die Einstellung war diesmal o.k. und wir haben als Mannschaft gut verteidigt", fand der TuS-Sprecher und stellte zufrieden fest: "Wir sind auf einem guten Weg." Das müssen die Hildener, die zuletzt wechselhafte Auftritte boten, jetzt aber auch nächsten Sonntag bei den Dynamic Squad unter Beweis stellen, ehe es in die dreiwöchige Osterpause geht.

(RP)