TuS 96 Hilden hat viel Arbeit in Kamp-Lintfort

Basketball : TuS 96 hat viel Arbeit in Kamp-Lintfort

Die Basketballer von ME-Sport behalten beim TuS Maccabi Düsseldorf die Oberhand.

TuS Maccabi Düsseldorf – Mettmann-Sport 74:88 (38:40). (bs) Die Basketballer von ME-Sport unterstrichen erneut ihre Auswärtsstärke. Dabei legten sie einen Blitzstart hin, führten nach fünf Minuten mit 15:9. Danach fand Maccabi besser ins Spiel und übernahm mit 20:17 (9.) das Kommando und lag Ende des Viertels mit 22:19 vorne. Im zweiten Abschnitt führte ME-Sport mit 35:32 (18.). Zur Pause kamen die Düsseldorfer bis auf 38:40 heran. Nach dem Wiederanpfiff setzten sich die Gäse über 48:45 (25.) auf 61:54 (30.) ab. Im Schlussabschnitt schienen die Mettmanner mit einer 70:58-Führung (33.) bereits auf der Siegerstraße, doch Maccabin verkürzte noch einmal auf 70:73 (36.), hatte danach aber sein Pulver verschossen.

ME-Sport: Valjevcic (1), Vogt (22), Hauser (2), Braun (17), Wiegmann, Berens (11), Laschewski, Lintner (14), Renka (21), Lysien.

BG Kamp-Lintfort – TuS Hilden 73:76 (31:38). (bs) Es war ein hartes Stück Arbeit, ehe der Erfolg der TuS-Basketballer beim Drittletzten der Oberliga in trockenen Tüchern war. Zwar gingen die Hildener durch zwei Freiwurfpunkte in Führung, doch dann zogen die Gastgeber auf 10:2 (4.) davon. Mit 13:10 (6.) übernahm das Team von Nadine Homann wieder das Kommando und lag Ende des ersten Viertels mit 24:20 vorne. Zu Beginn des zweiten Abschnitts konterten die Gastgeber zwar zum 27:24 (14.), doch bis zur Pause bestimmten die Hildener das Geschehen. Das dritte Viertel ging an die Kamp-Lintforter, die gleichwohl mit 52:58 (30.) zurücklagen. Danach hielt die BG bis zum 71:72 (39.) Tuchfühlung.

TuS Hilden: Rackelis (14), Al-Baghdadi (15), Kohnen, McLaurin (18), Musan (8), Hanheide (6), Sarcevic, Gerdes (8), Dogantekin (7).

Mehr von RP ONLINE