Basketball: TuS 96 freut sich jetzt auf das Gipfeltreffen am 8. März

Basketball : TuS 96 freut sich jetzt auf das Gipfeltreffen am 8. März

Osterather TV – TuS Hilden 67:75 (31:45). Im Hinspiel in der Stadtwerke Arena setzten sich die Basketballer des TuS 96 am Ende nur knapp durch. Diesmal aber feierten sie einen deutlichen Erfolg. Und freuen sich nun auf das Gipfelduell am 8. März gegen Oberliga-Spitzenreiter BG Kamp-Lintfort.

Osterather TV – TuS Hilden 67:75 (31:45). Im Hinspiel in der Stadtwerke Arena setzten sich die Basketballer des TuS 96 am Ende nur knapp durch. Diesmal aber feierten sie einen deutlichen Erfolg. Und freuen sich nun auf das Gipfelduell am 8. März gegen Oberliga-Spitzenreiter BG Kamp-Lintfort.

Zunächst aber lief es nicht rund für die Hildener. Zumal Spielertrainer Cem Karal zu Beginn der Partie in Osterath nicht die Stamm-Fünf aufbot, sondern Olaf Eckermann und Franck Ndjamen aufgrund ihres Engagements im Training das Vertrauen schenkte. So zogen die Gastgeber zunächst auf 6:0 (2.) davon, ehe Michael Mulde zwei von drei Freiwürfen nutzte und auf 2:6 verkürzte. Danach legten die Osterather jedoch einen 10:0-Lauf hin – und der TuS 96 sah sich plötzlich mit 2:16 (8.) im Hintertreffen. Karal formierte das Hildener Team neu, das anschließend innerhalb von zwei Minuten wieder bis auf 14:21 herankam.

Im zweiten Abschnitt erhöhten die Osterather durch zwei Freiwürfe auf 23:14. Danach aber setzten die Hildener den OTV mit einer Zonenpresse unter Druck und forcierten das Tempo. Mit einem Korbleger brachte Cem Karal seine Mannschaft mit 24:23 (13.) in Front. Letztlich schafften die Gäste mit 16 Punkten in Folge die Wende zur deutlichen 30:23Führung (15.). Zur Pause lagen die TuS-Basketballer gar mit 43:27 (19.) vorne.

Nach dem Seitenwechsel gestalteten die Osterather die Partie ausgeglichen, lagen Ende des dritten Viertels mit 47:61 im Rückstand. Im Schlussabschnitt kamen die Gastgeber allerdings noch einmal bis auf 61:67 (36.) heran. Doch dann bewiesen die Hildener Nervenstärke.

TuS Hilden: Mulde (8), Kaminski (3), Escapa (12), Reinecke (12), Karal (21), Kuligowski (7), Holtz (8), Merckens (2), Gey (2), Eckermann, Ndjamen, Dahlhaus.

(RP)