Lokalsport: TuS 96 freut sich aufs Gipfelduell

Lokalsport : TuS 96 freut sich aufs Gipfelduell

Die Hildener Basketballer wollen heute Abend Spitzenreiter BG Kamp-Lintfort in der Stadtwerke Arena ein Bein stellen und mit einem Sieg selbst die Tabellenspitze übernehmen.

TuS Hilden – BG Kamp-Lintfort. Das neue Jahr begann für die Basketballer des TuS 96 mit einem Wechselbad der Gefühle. Nach der 74:77-Niederlage bei der DJK Adler Frintrop sahen die Hildener ihre Chancen im Titelrennen der Oberliga rapide sinken. Nur eine Woche später aber kehrte die Hoffnung zurück, denn auch Spitzenreiter BG Kamp-Lintfort ließ gegen den Zweiten Frintrop mit 73:76 Federn. Mit fünf Siegen in Folge wahrten die TuS-Basketballer ihre Aufstiegschance. Heute Abend (19 Uhr, Stadtwerke Arena) sorgen sie mit einem weiteren Erfolg in jedem Fall für einen Wechsel an der Tabellenspitze. Denn bereits in der Hinrunde bezwangen sie die Kamp-Lintforter mit 76:64. Mit einem Sieg im Rückrunden-Duell entscheiden sie nicht nur den direkten Vergleich für sich, sondern stehen zumindest für einen Tag auf dem Gipfel, denn Adler Frintrop tritt erst morgen Nachmittag beim Vierten Dynamic Squad an. Am 3. Mai haben die Hildener zwei Spieltage vor dem Saisonende übrigens auch in der vielleicht noch sehr wichtigen Partie gegen die Essener Heimrecht.

Die Konzentration der TuS-Basketballer gilt aber erst einmal dem heutigen Kontrahenten. In der Hinrunde feierten die Hildener mit einer taktisch disziplinierten Leistung einen letztlich klaren Sieg über die Kamp-Lintforter – und lösten seinerzeit die BG an der Tabellenspitze ab. Das will die Mannschaft von Cem Karal nun wiederholen und bereitete sich deshalb in den vergangenen beiden Wochen intensiv auf die richtungsweisende Begegnung vor. Und auch personell kann Spielertrainer Karal heute aus dem Vollen schöpfen. Im Kader steht auch der Langzeitverletzte Lennart Klever, der vor einer Woche das Training wieder aufnahm. Einzig Tim Kaminski steht heute nicht zur Verfügung.

"Die Kamp-Lintforter sind auch heiß auf das Spiel", rechnet Karal mit einer harten Auseinandersetzung. Doch das Hildener Ziel formuliert er deutlich: "Wir müssen auf jeden Fall gewinnen, sonst haben wir auch in dieser Saison keine Chance mehr auf den Aufstieg." An eine Niederlage mag Karal deshalb gar nicht denken: "Dann haben wir nichts mehr in der Hand."

Die taktische Marschroute ist nicht minder klar. "Die BG hat viele kleine, schnelle Spieler. Und sie werfen viel – wenn sie treffen, können sie jede Mannschaft schlagen", charakterisiert Cem Karal die Gäste. Als herausragende Kräfte im gegnerischen Team nennt der TuS-Coach Cem Karakaya, der im Hinspiel allerdings nicht auflief, Michael Schmak und Björn Wagner. Die Hildener wollen ein temporeiches Spiel verhindern, setzen stattdessen auf den Faktor Geduld. "Wenn wir ordentlich verteidigen, werden wir gewinnen", baut Karal zudem auf eine kompakte Deckung – und auf eine schnelle Führung

(RP)
Mehr von RP ONLINE