Fußball: TSV Gruiten wartet auf den Befreiungsschlag

Fußball : TSV Gruiten wartet auf den Befreiungsschlag

André Lapatke beobachtete manche Szene im letzten Punktspiel gegen Hellas Wuppertal mit Grausen. "Das ist etwas deprimierend, wie es momentan läuft, denn im Grunde läuft es gar nicht", stellt der Trainer des A-Kreisligisten TSV Gruiten fest.

Mit Mühe und Not holte seine Mannschaft einen 2:0-Erfolg. Doch einen Befreiungsschlag nach den schwachen Leistungen der vergangenen Wochen bedeutet der Sieg der TSV-Fußballer erneut nicht.

"Wenn wir gegen Wülfrath so auftreten, droht eine klare Niederlage", befürchtet André Lapatke für das heutige Nachholspiel (19.30 Uhr, Sportanlage Erbacher Berg) das Schlimmste. Der Trainer kritisiert scharf weniger mangelnde Fitness, sondern die Einstellung mancher Akteure.

"So dürfen wir uns nicht weiter verkaufen. Wir müssen uns jedes Mal motivieren, auch wenn es nur um Platz drei geht", findet er unmissverständliche Worte. Die Zeit der langen Leine ist in Gruiten offenbar vorerst vorbei. Der einzige Lichtblick: Wenigstens tritt der TSV heute Abend in Bestbesetzung an.

(RP)