Tischtennis: Sieg und PLeite für Mettmann Sport

Tischtennis: Auftakt: Sieg und Pleite für ME-Sport

Der Tischtennis-NRW-Ligist verliert zuletzt aber 6:9 gegen Grevenbroich.

Nachdem NRW-Ligist Mettmann Sport das erste Tischtennis-Heimspiel der neuen Spielzeit gegen den TSV Bottrop mit 9:5 für sich entscheiden konnte, gab es im darauf folgenden Duell eine 6:9-Niederlage gegen den TTC BW Grevenbroich.

Erneut war Mettmanns Nummer eins Andrei Grachev ein fleißiger Punktesammler für sein Team. Er gewann beide Einzel und zusammen mit Eduard Rups auch das Spitzendoppel. Die restlichen Punkte steuerten Main Woijke (2) und  Stephan König zu.

„Wir sind mit einem Sieg und einer Niederlage in die neue Saison gestartet. Damit können wir ganz gut leben“, sagt Abteilungsleiter Thomas Nolte. Er verweist darauf, dass mit Miki Milicevic ein wichtiger Spieler aufgrund einer Knieverletzung nicht eingesetzt werden konnte und durch Alex Lorbeck (gegen Bottrop) beziehungsweise Christian Ruffer (gegen Grevenbroich) durch die Spitzenspieler der zweiten Mannschaft ersetzt werden mussten.

Milicevic erklärte, dass die kurze Saisonvorbereitung nicht optimal gelaufen sei: „Sie war geprägt von urlaubsbedingen und verletzungsbedingten Ausfällen.“ Außerdem sei die Gruppe zwei der NRW-Liga „die mit Abstand am stärksten besetzte Gruppe. Da kann unser Ziel nur der Klassenerhalt sein“.

  • Lokalsport : NRW-Ligist Rhenania in Mettmann gefordert

Etwas optimistischer kling da die Voraussage von Abteilungschef Thomas Nolte. „Wir haben den gleichen Kader wie in der vergangen Saison. Diese Mannschaft hat sich als Aufsteiger gut geschlagen. Daher traue ich unseren Jungs eine Platzierung im gesicherten Tabellenmittelfeld zu.“ Einer der Titelfavoriten dürfte die zweite Mannschaft des Tischtennis-Rekordmeisters Borussia Düsseldorf sein. Diese Truppe startete erwartungsgemäß mit zwei Siegen in die Saison. Zum Kader der zweiten Mannschaft der Düsseldorfer gehört auch der Chef-Coach des Bundesliga- Teams, Danny Heister.

Miki Milicevic wies auf eine Besonderheit im Spielbetrieb hin. „Die NRW Liga soll in Zukunft von drei auf zwei Gruppen reduziert werden, so dass es in dieser und in den folgenden Spielzeiten zu vermehrten Abstiegen kommen wird.“ Diese Regelung soll dazu führen, dass es zu einer Leistungsverdichtung in der NRW-Liga kommt.

Der Kader von Mettmann Sport setzt sich wie folgt zusammen: Das Spitzenduo bilden der frühere Weltranglistenspieler Andrei Grachev sowie Eduard Rups. Im mittleren Paarkreuz spielen Maik Wojke und Stephan König, während im unteren Drittel Miki Milicevic und der neue Mannschaftskapitän Yannick Wever an die Platte gehen.