Handball: TBW wehrt sich nach Kräften, aber erfolglos

Handball: TBW wehrt sich nach Kräften, aber erfolglos

Die Handballerinnen des TB Wülfrath lieferten in Dortmund 25 Minuten lang eine bravouröse Leistung. Letztlich stand aber eine weitere Niederlage in der Dritten Liga zu Buche, die zudem am Ende mit 19:33 (12:16) noch überaus deutliche Züge annahm.

Kirsten Buiting warf die TBWHandballerinnen nach 40 Sekunden mit 1:0 in Führung. Kristin Meyer sorgte für das 2:1 und 3:2 (3.). Dann traf Paula Stausberg zum 4:3 (4.) und eine Minute später erhöhte Lena Feldstedt auf 5:3. Der Wülfrather Auftritt in der Anfangsphase ließ aufhorchen, denn auch in der Folge behaupteten die Gäste den Zwei-Tore-Vorsprung. Luisa Kieckbusch markiert das 6:4, Steffi Hinnerkott traf zum 7:5 (9.). Erst die Zeitstrafe für Lena Feldstedt brachte die Dortmunderinnen wirklich ins Spiel. Per Siebenmeter glich Torjägerin Dana Bleckmann zum 7:7 (14.) aus. Anschließend warf Friederike Büngeler den TBW noch einmal mit 8:7 nach vorne - es war zugleich die letzte Führung der Wülfrather Mannschaft.

Vier Minuten vor der Pause verkürzte Feldstedt auf 12:13 - danach lief in der Offensive der Gäste nicht mehr viel. Bis zum Ende der ersten Halbzeit zogen die Dortmunderinnen auf 16:12 davon und legten nach dem Wiederanpfiff noch einen Fünf-Tore-Lauf nach. Danach sah sich das Faßbender-Team mit 12:21 (36.) im Hintertreffen. Mit einer Auszeit versuchte der TBW-Trainer, seine Truppe noch einmal auf Kurs zu bringen. Bis zum 16:23 (46.) durch Kirsten Buiting hielt sich der Rückstand noch im Rahmen, dann aber ging es weiter bergab.

  • Handball : Lena Feldstedt glänzt in professioneller Art

TB Wülfrath: Watermeier, Klanz, Sklorz - Pasternak, Gipperich, Hinnerkott (1), Büngeler (1), Meyer (4),Buiting (2), Kieckbusch (1), Stausberg (2/1), Feldstedt (8).

(bs)