1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Handball: TBW-Handballer im Trainingslager

Handball : TBW-Handballer im Trainingslager

Ein erfolgreiches Trainingslager absolvierten am Wochenende die Oberliga-Handballerinnen des TB Wülfrath. "Es war sehr anstrengend und intensiv, aber auch sehr erfolgreich", stellte Rudi Lichius fest.

Der Trainer fügte hinzu: "Wir haben körperlich und taktisch hart gearbeitet. Vier Trainingseinheiten, zwei Spiele und zwei taktische Einheiten per Video kosteten alle Beteiligten viel Kraft. Es hat aber auch uns allen viel Spaß gemacht."

Nach zwei Übungseinheiten am Samstag gab es ein Testspiel gegen den Verbandsliga-Aufsteiger Wermelskirchen, das die Wülfratherinnen locker mit 35:18 für sich entschieden. Danach folgte am Fernseher die Analyse von Fehlern und erfolgreichen Aktionen.

Am Sonntag wiederholte sich das Ganze. Nach den beiden Trainingseinheiten spielten die Wülfratherinnen gegen den westfälischen Oberligisten Teutonia Riemke. Den Abschluss bildete erneut eine taktische Schulung. Gegen den ehemaligen Regionalligisten Riemke, laut Rudi Lichius mit einigen "alten Recken" bestückt, gab es eine knappe 22:23-Niederlage, die der TBWCoach aber mit der vorab hohen Belastung erklärte: "Die Mädels waren am Ende einfach nur platt. Da kann ich keinen Vorwurf machen."

Rudi Lichius verfügt in der kommenden Oberliga-Saison über einen sehr ausgeglichenen Kader. "Wir können theoretisch zwei erste Sieben auflaufen lassen und die Mannschaft einmal komplett durchwechseln. Da sind wir sehr gut bestückt", freut er sich über die personellen Alternativen.

War Rudi Lichius, Coach der Handballerinnen des TB Wülfrath, mit den Erkenntnissen aus dem Trainingslager am Wochenende noch hochzufrieden, gewann Herren-Trainer Jan Kassens sehr unterschiedliche Erkenntnisse. Nach einer Teambuildungsmaßnahme am Freitag in Duisburg-Wedau, wo die Handballer gemeinsam Wasserski liefen, folgten am Samstag Übungseinheiten und ein Testspiel gegen den Verbandsligisten TG Cronenberg. Diese Begegnung gewannen die Wülfrather nach zweimal 30 Minuten mit 24:21. Danach folgte noch eine weitere Halbzeit, in der aber die Wülfrather A-Jugend gegen die Wuppertaler antrat und knapp verlor.

Nach der Partie musste Jan Kassens aber den Sonntag absagen, da sich einige Akteure leicht verletzten und deshalb für die Einheiten — unter anderem war ein Testspiel gegen Mettmann Sport II geplant — ausfielen. "Bedingt durch die Urlaubszeit waren wir sowieso nicht komplett. Und wenn dann noch Spieler ausfallen, macht es wenig Sinn. Da lasse ich die Jungs lieber zu Hause", erklärte Jan Kassens.

Bislang stand dem Trainer noch nicht allzu oft der gesamte Kader zur Verfügung. Derzeit tasten sich zum Beispiel die erfahrenen Thomas Vogt und Eddie Grugel erst allmählich an die Mannschaft wieder heran. Für Jan Kassens ist es dennoch ein Lichtblick: "Wir werden in den kommenden Wochen wieder komplett arbeiten können. Dennoch wird es für uns keine einfache Saison, zumal wir die Gruppe eins in der Verbandsliga kaum kennen."

In der weiteren Vorbereitung steht neben verschiedenen Trainingseinheiten und etlichen Testspielen unter anderem gegen Haan, Lintorf, Heiligenhaus und den LTV Wuppertal auch ein weiteres Trainingslager auf dem Plan, das vom 9. bis 11. September terminiert ist. Dann will Kassens den letzten Schliff am Team vornehmen.

Optimismus versprüht der Trainer in der Personalie Simon Kluge: "Wir hoffen, dass wir Simon auch gegen die Konkurrenz der Bergischen Panther verpflichten können. Ich habe da große Hoffnungen."

(ff)