1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Lokalsport: TBW brennt auf das Verfolgerduell

Lokalsport : TBW brennt auf das Verfolgerduell

In der Handball-Verbandsliga wollen die Wülfrather beim TSV Aufderhöhe eine Duftmarke setzen. Mit einem Sieg bleibt die Mannschaft von Andreas Brüser im Titelrennen. ME-Sport tritt bei der ART-Zweitvertretung an

TSV Aufderhöhe – TB Wülfrath. Das Spitzenspiel der Verbandsliga steigt heute Abend (19 Uhr) in der Halle Börkhaus-Siebels in Solingen. Der vermeintliche Mitfavorit auf die Meisterschaft, der TSV Aufderhöhe, trifft auf den noch verlustpunktfreien Zweiten TB Wülfrath. Aufderhöhe musste in dieser Saison schon zwei Niederlagen einstecken und steht derzeit auf dem sechsten Tabellenplatz.

"Aufderhöhe ist für mich nach wie vor Mitfavorit, denn gegen Haan zu Hause und beim LTV Wuppertal kann man schon mal verlieren", sagt Andreas Brüser. Der TBW-Trainer sieht die Gastgeber nicht nur wegen seiner persönlichen Einschätzung klar in der Favoritenrolle. "Aufderhöhe ist abgezockter und eingespielter als wir. Zudem verfügen die Solinger über drei hervorragende Linkshänder und bevorzugen das schnelle Spiel nach vorne. Wenn wir Fehler machen, werden die uns gnadenlos bestrafen", stellt er fest.

Hinzu kommt, dass die Wülfrather derzeit große Verletzungssorgen haben und auf einige wichtige Kräfte komplett verzichten müssen oder sie nur eingeschränkt einsetzen können. Mit Nils Völker (Muskelfaserriss) und Sven Voigtländer (Bänderriss) fehlen definitiv beide Torhüter. Dafür sollen die beiden AJugend-Torleute Christoph Engler und Jens Biermann auf der Platte stehen. Auf dem Feld fallen Fabian Claussen und Marius Rauen aus, hinter dem Einsatz von Robin Donner und Marvin Wettemann steht ein großes Fragezeichen. "Daher sinken unsere Chancen erst mal auf ein Minimum. Wir müssen sehen, wie wir aus dem vorhandenen Rest diese Woche noch ein Team zusammenstellen können, das wettbewerbsfähig ist", betont Brüser. Der TBW-Coach setzt angesichts der Personalmisere auf eine Trotzreaktion seiner Truppe und baut auf die eigenen Fans: "Aufgrund der besonderen Stimmung in Aufderhöhe benötigen wir dort unsere Zuschauer!". Bleibt nun abzuwarten, wie sich die Wülfrather Rumpftruppe in der engen Solinger Sporthalle vor vermutlich großer Kulisse verkauft.

ART Düsseldorf II – Mettmann-Sport. Eine schwere, aber doch machbare Aufgabe steht den Mettmanner Verbandsliga-Handballern heute Nachmittag (15.30 Uhr) in der Halle Rückertstraße in Düsseldorf bevor. So sieht es zumindest Jürgen Tiedermann. "Die Gastgeber sind aufgrund der bisher fünf Niederlagen sicher angeschlagen. Aber angeschlagene Gegner sind nicht ungefährlich", betont der ME-Sport-Trainer. Zumal die Düsseldorfer auch wieder auf Kräfte aus dem Bundesliga-Team der A-Jugend und dem Drittliga-Kader der ersten Mannschaft zurückgreifen können und mit dem auch in Mettmann bekannten Trainer Jan Kassens unbedingt die ersten Punkte in dieser Saison holen wollen. Zudem hat Tiedermann einigen Respekt vor Elmar Hasan-Zadar, der ebenfalls aus seinem früheren Engagement in Erkrath gut bekannt ist. "Elmar ist ein starker Spieler, der aus dem Rückraum viel Druck machen kann. Ihn müssen wir unbedingt stoppen", weiß der ME-Sport-Coach.

Im Mettmanner Kader sieht es gegenüber der Vorwoche wieder etwas besser aus. "Alle angeschlagenen Spieler haben diese Woche wieder normal trainieren können. Das macht uns weitaus unberechenbarer", berichtet Tiedermann. Sein Ziel: "Wir wollen auch diese Hürde überspringen und zwei weitere Punkte holen."

(ff)