TB Wülfrath ist neuer Regionalliga-Spitzenreiter

Handball : TB Wülfrath ist neuer Regionalliga-Spitzenreiter

TB Wülfrath – TSV Bonn (Frauen) 25:23 (16:10). Mit dem hart erkämpften Sieg im Nachholspiel übernahmen die TBW-Handballerinnen den Regionalliga-Gipfel. Ein guter Start bescherte den Gastgeberinnen nach fünf Minuten die 5:3-Führung durch Kristin Meyer.

Danach aber blieben beide Angriffsreihen sieben Minuten lang ohne Torerfolg. Statt dessen stand auf beiden Seiten die Deckung im Blickpunkt. Erst Jule Kürten beendete die Flaute mit dem Treffer zum 6:3 (15.). Den Vorsprung bauten die Wülfratherinnen auf 12:7 (22.) aus und hielten das komfortable Polster auch zur Pause. Kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit entschärfte Lisa Klanz einen Siebenmeter, im Gegenzug erhöhte Lisa Sippli auf 16:10.

Auch nach dem Seitenwechsel hatten die Wülfratherinnen die Begegnung im Griff, lagen beim 25:17 (53.) sogar mit acht Toren vorne. Dann aber war erneut Sand im Offensivgetriebe. Auf der anderen Seite nutzten die Bonnerinnen die schnellen Ballgewinne zu Tempogegenstößen. Der Vorsprung des TBW schmolz nach sechs Treffern der Gäste in Folge rapide auf 25:23 – letztlich rettete die Mannschaft diese knappe Führung über die Zeit. Auch dank Torfrau Johanna Giebisch, die in dieser Phase zweimal gegen frei vor ihr auftauchende Bonnerinnen glänzend parierte.

TB Wülfrath: Klanz, Giebisch – Buiting, Büngeler, Buschhaus, Fränken (1), Jakobeit (1), Kieckbusch (1), Kürten (7/3), Meyer (4), Otte (2), Raven, Sippli (2), Stausberg (1).