1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

TB Wülfrath ist gegen Straelen wachsam

Handball : TB Wülfrath ist gegen Straelen wachsam

Nach Siegen in der Hinrunde und im Pokal peilt der Regionalliga-Spitzenreiter den dritten Sieg über die unbequeme Mannschaft des SVS an. Vor eigenem Publikum erwartet Trainer Michael Cisik noch einmal eine Leistungssteigerung.

TB Wülfrath – SV Straelen (Frauen). Der Spitzenreiter empfängt den Tabellenzehnten der Regionalliga – damit ist die Rollenverteilung vor dem Anpfiff der Partie klar (Samstag, 17 Uhr, Fliethe). Entsprechend offensiv formuliert Michael Cisik auf Nachfrage auch die Zielsetzung der TBW-Handballerinnen. „Ein Sieg ist Pflicht, ganz klar. Da diskutieren wir nicht: Die Punkte müssen in Wülfrath bleiben ohne Wenn und Aber“, sagt der Wülfrather Trainer. Gleichwohl betont er: „Wir gehen mit Respekt an die Aufgabe heran. Straelen ist eine unangenehme Mannschaft, die nicht zu unterschätzen ist.“

Dabei kennen die Wülfratherinnen Stärken und Schwächen des Kontrahenten nicht nur vom intensivem Videostudium, sondern auch aus dem Hinrunden-Duell und der Pokalbegegnung in dieser Saison – beide Male ging der TBW als Sieger vom Platz. Diesmal kann der Coach personell aus dem Vollen schöpfen, lediglich Simone Fränken (Rückenprobleme) und Lena Feldstedt (Urlaub) fehlen. Trotz der guten Vorzeichen betont Cisik: „Straelen ist kein Neuland für uns, aber das ist eine kampfbetonte Mannschaft, die nie aufgibt und mit ihrer unorthodoxen Spielweise erfolgreich ist. Wir brauchen daher über 60 Minuten eine konzentrierte Leistung.“ Zu den Stützen im Gäste-Team zählt Rückraum-Werferin Elena Fiedler.

  • Jule Kürten (am Ball) avancierte im
    Handball : TB Wülfrath besiegt Spitzenreiter Lank
  • Simone Fränken fällt mit Rückenproblemen aus.
    Handball : Spitzenreiter TB Wülfrath erwartet Verfolger
  • Trainer Michael Cisik stellt sein Team
    Handball : Spitzenreiter TBW fährt hochmotiviert nach Weiden

Im Titelrennen der Regionalliga dürfen sich die Wülfratherinnen keinen Ausrutscher erlauben, da TD Lank nur zwei Punkte hinter dem Spitzenreiter auf seine Chance lauert und beim Tabellensiebten Fortuna Köln ebenfalls vor einer machbaren Aufgabe steht. Vor der Karnevalspause trifft der TBW noch auf den HSV Frechen und die SG Überruhr.