1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

TB Wülfrath empfängt den TuS Königsdorf

Handball : TBW will auch im letzten Heimspiel in 2018 gewinnen

Die Niederlage im Gipfeltreffen der Regionalliga war bitter, doch inzwischen haben die Handballerinnen des TB Wülfrath wieder in den Kampfmodus geschaltet. „Wir wollen 2018 mit einem Heimspielsieg abschließen“, verkündet Lars Faßbender vor der Partie gegen den TuS Königsdorf, die am heutigen Samstag um 17.45 Uhr in der Fliethe-Halle beginnt.Zugleich blickt der TBW-Coach noch einmal auf die vergangenen zwölf Monate zurück.

„Es war ein aufregendes Jahr. Nach den vielen Heimniederlagen in der Dritten Liga, hatten wir jetzt viele überzeugende Auftritte in der Hinserie“, erklärt Faßbender und fügt hinzu: „Wir haben den Anspruch, auch gegen Königsdorf zu gewinnen.“

Allerdings ist das ein schwieriges Unterfangen. „Nach der Partie in Düsseldorf haben wir gemerkt, wie viele angeschlagene Spielerinnen wir doch haben. Vorher hat keiner etwas gesagt, weil alle spielen wollten“, berichtet Faßbender. Dazu zählen Lena Feldstedt, Kirsten Buiting, Johanna Giebisch und Kristin Meyer. Simone Fränken und Friederike Büngeler fallen aus, weil sie beruflich verhindert sind. Anja Klatt pausiert aufgrund einer Schulterverletzung und Torfrau Samantha Sklorz zollt aktuell einem Bandscheibenvorfall Tribut.

„Wir werden also wieder rotieren und die Aufgaben auf viele Schultern verteilen. Mit unserem großen Kader müssen wir die Ausfälle wegstecken“, kündigt der Trainer an. Das Ziel bleibt klar: Mit zwei Siegen mischen die Wülfratherinnen weiter in der Spitzengruppe der Regionalliga mit.