1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Talente des TB Wülfrath arbeiten mit einer Mentaltrainerin

Handball : Talente des TB Wülfrath arbeiten mit einer Mentaltrainerin

Im Trainingslager lernt die weibliche C-Jugend auch Ute Stanggassinger kennen – frühere 75-malige DDR-Nationalspielerin im Volleyball.

Zum Abschluss der Herbstferien absolvierten die C-Jugend-Handballerinnen des TB Wülf­rath ein Trainingslager im Sport- und Seminarcenter Radevormwald. Für die Talente standen vier intensive Übungseinheiten an. Trainerin Sabine Schmitt legte dabei den Fokus auf Konditions- und Kraftarbeit sowie auf die Steigerung von Spielverständnis, Spielrhythmus und Kreativität.

Höhepunkt des abwechslungsreichen Wochenendes war zweifellos die Videokonferenz mit Ute Stangassinger. Die 75-malige DDR-Nationalspielerin im Volleyball arbeitet heute als Mentaltrainerin im Sportbereich. Ein Schwerpunkt ist die mentale Unterstützung junger Sportler. In einer anderthalbstündigen Videokonferenz zeigte die 51-Jährige den TBW-Talenten Möglichkeiten auf, sich mental auf Wettkampfsituationen einzustellen und positive Erfahrungen optimal im Spielbetrieb einzusetzen.

Bei aller harter Arbeit hatten die Wülfratherinnen aber auch viel Spaß – unter anderem bei einem Kegel­abend, der den Handball-Nachwuchs vor ungewohnte sportliche Herausforderungen stellte. „Ein gelungenes Trainingslager, das die Hoffnung auf eine erfolgreiche Saison 2020/21 nährt, solange es Corona zulässt“, sagt Co-Trainer Heiko Beneke und fügt hinzu: „Mannschaft und Coach sind da zuversichtlich.“ In der Bergischen Kreisliga belegt das Team nach zwei Begegnungen den dritten Platz. Nach dem klaren 24:8-Erfolg über den TV Beyeröhde spielte das TBW-Team beim Vohwinkeler STV 26:26 unentschieden. Aktuell ruht der Spielbetrieb.