Fußball: SV Nord landet wichtigen Coup

Fußball : SV Nord landet wichtigen Coup

In der Fußball-Landesliga überraschen die Hildener den Favoritenschreck Düsseldorfer SC und fahren mit dem klaren 4:1-Erfolg drei wichtige Punkt im Kampf um den Klassenerhalt ein.

Hilden-Nord – Düsseldorfer SC 4:1 (3:0). Aufsteiger DSC 99 spielte bislang eine gute Saison und überraschte vor einer Woche noch mit dem Erfolg über den Spitzenreiter Cronenberger SC. Jetzt aber bekam der Landesliga-Neuling von den Fußballern des SV Nord klar die Grenzen aufgezeigt. Die Hildener legten mit einem überzeugenden Auftritt in der ersten Halbzeit die Grundlage für den deutlichen Sieg, der ihnen wieder Luft im Kampf um den Klassenerhalt verschaffte und eine ruhige Winterpause garantiert. Die Norder realisierten den Coup übrigens ohne Thomas Knüfermann – der Trainer verabschiedete sich in einen Kurzurlaub. Dafür hatten Dominik Donath und Sven Köppen das Sagen.

Von der ersten Minute an legten die Platzherren in der eminent wichtigen Begegnung eine hohe Konzentration an den Tag. Den ersten Warnschuss gab Fadil Zabeli (11.) ab. Der 21-Jährige, der zuletzt wegen einer Hochzeitsfeier pausierte, zog im Mittelfeld geschickt die Fäden – das war eine Trumpfkarte im Norder Spiel. Die zweite war Dominik Donath, der diesmal eine überzeugende Leistung bot. Der Kapitän leitete auch die nächste gute Chance der Hildener ein, doch Tobias Böhm kam einen Schritt zu spät (15.). Dann gab Jan Wester den Ball von der rechten Seite flach in den Strafraum – und der freistehende Donath markierte die 1:0-Führung (19.). Nur vier Minuten später führte ein hoher Freistoß von Zabeli zum 2:0 – Böhm vollendete per Kopf.

In der Folge ließen die Hildener in ihren Angriffsbemühungen nicht nach. Nach einem Fehlpass von Bruno Oliveira schnappte sich Donath das Leder und zog aus 18 Metern ab, aber Torwart Holger Dohmen lenkte den Ball noch zur Ecke (29.). Dann setzte sich Donath über links durch, doch Jan Wester kam nicht an den Ball (37.). Fünf Minuten vor der Pause zog Thomas Kostakis in den Strafraum. Sirwan Mohammadi brachte ihn zu Fall – den Elfmeter verwandelte Kostakis entschlossen zum 3:0. Danach hatte Donath freie Bahn, aber Dohmen war wieder auf dem Posten (45.)

Nur drei Minuten nach dem Wiederanpfiff unterstrichen die Norder ihre Siegambitionen. Nach einem Pass von Tobias Böhm, nahm Dominik Donath den Ball 18 Meter vor dem Tor an, zog Sekundenbruchteile später aus der Drehung ab und traf unhaltbar zum 4:0. Die Düsseldorfer gaben noch einmal ein Lebenszeichen von sich, als sich Mohammadi im Gewühl vor dem Norder Tor gegen Zabeli durchsetzte und mit der Picke das 1:4 (55.) erzielte. Doch die Norder kamen nur kurz ins Schwimmen. Nach der roten Karte für DSC-Kapitän Bruno Oliveira wegen Nachtretens (69.) war die Partie endgültig zugunsten der Hildener entschieden.

(RP)