Fußball: Süder nutzen ihre Überzahl nicht

Fußball : Süder nutzen ihre Überzahl nicht

Bereits nach 20 Minuten muss ein Fußballer des SC Reusrath vom Feld. Trotzdem reicht es für die SpVg. Hilden 05/06 lediglich zu einem Remis.

SC Reusrath - SpVg. Hilden 05/06 1:1 (0:0). (ER) Über 70 Minuten lang spielten die Süder im Bezirksliga-Derby in Überzahl. Zum Sieg hat es dennoch nicht gereicht. "Mit dem einen Punkt müssen wir leben. Wir hatten zwar optische Vorteile, konnten aber unsere Chancen nicht nutzen. Andererseits mussten wir bei den gefährlichen Standards der Reusrather auf der Hut sein", kommentierte Bartek Pawliczek den ersten Auswärtspunkt. Dass es nicht ein Dreier wurde, lag in erster Linie an SCR-Torsteher Tim Hechler, der seine Elf mit einigen Glanztaten im Spiel hielt.

Die Gastgeber dezimierten sich bereits nach einer Viertelstunde. Innerhalb weniger Minuten vermochte sich Timm Marx gegen den schnellen Timo Kruse nur durch zwei Fouls helfen - die Ampelkarte, die dritte gegen den SC binnen drei Tagen, war die logische Konsequenz. In der Folge hatten die Hildener zwar phasenweise ein optisches Übergewicht, aber so richtig zwingend war es nicht, was die Elf um Kapitän Stefan Gies offensiv anbot. Bis auf die Szene in der 36. Minute, als ein SC-Abwehrspieler den Schuss von Timo Kunzl kurz vor der Torlinie ins Feld zurück schlug.

"Trotz Unterzahl steht Reusrath kompakt und lässt uns nur wenig Entfaltungsmöglichkeit", sagte Bartek Pawliczek gleich nach dem Pausenpfiff. In der Kabine machte der 05/06-Coach seiner Elf noch einmal klar, dass das Spiel über die Flügel forciert werden müsse, um den gegnerischen Abwehrriegel zu knacken. Ein probates Mittel, das schon in der 55. Minute nachhaltige Wirkung zeigte. Der mit dem defensiv ausgerichteten Marvin Tschaschler auf der rechten Seite gut hermonierende Offensivspieler Alex Leichner flankte präzise nach innen und Timo Kruse köpfte zur 1:0-Führung für die Hildener ein. Die hatte jedoch nur fünf, sechs Minuten Bestand. Torhüter Justin Illmann konnte eine Flanke nicht direkt kontrollieren, foulte im energischen Nachsetzen den eingewechselten Yannik Glass. Den fälligen Elfer (57.) verwandelte Marco Schobhofen zum frühzeitigen Endstand. Dabei lag eine Ergebniskorrektur noch in der Luft. Reusraths Viktor Ergardt traf das Lattenkreuz (76.), hier bekam Illmann noch die Fingerspitzen dran.

Auf der Gegenseite hätte Leichner seine gute Vorstellung fast mit dem Siegtreffer gekrönt, aber das Aluminium stand im Weg (79.). Auch Martin Eckert und der an seiner alten Wirkungsstätte ebenso wie Daniel Fischermann mit einer guten Leistung aufwartende Christopher Urban konnten mehr aus ihren Chancen machen.

SpVg. Hilden 05/06: Illmann - Tschaschler, Urban, Eckert, Fischermann, Leichner, Kiknadze, Francke, St. Gies (60. Sahin), Kunzl, Kruse (68. Koshorst).

(ER)