1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Fußball: Süder lassen die nötige Galligkeit vermissen

Fußball : Süder lassen die nötige Galligkeit vermissen

SpVg. Hilden 05/06 - BSC Union Solingen 0:3 (0:2). Leidenschaft und Herzblut wollten die Hildener auf den Platz bringen, um den Negativtrend zu stoppen. Nicht nur das Ergebnis, sondern auch die eher überschaubare Gesamtleistung sprechen indes eine andere Sprache. Da mag man den Südern das Bemühen gar nicht absprechen, aber unter dem Strich genügte der Auftritt selbst durchschnittlichen Bezirksligaansprüchen nicht. Da half es auch wenig, dass sich Trainer Bartek Pawliczek für den verletzten Innenverteidiger Christopher Urban in die Startformation stellte.

SpVg. Hilden 05/06 - BSC Union Solingen 0:3 (0:2). Leidenschaft und Herzblut wollten die Hildener auf den Platz bringen, um den Negativtrend zu stoppen. Nicht nur das Ergebnis, sondern auch die eher überschaubare Gesamtleistung sprechen indes eine andere Sprache. Da mag man den Südern das Bemühen gar nicht absprechen, aber unter dem Strich genügte der Auftritt selbst durchschnittlichen Bezirksligaansprüchen nicht. Da half es auch wenig, dass sich Trainer Bartek Pawliczek für den verletzten Innenverteidiger Christopher Urban in die Startformation stellte.

Pawliczek zeigte nach einer mehrmonatigen Wettkampfpause eine grundsolide Vorstellung, setzte mit langen Pässen ein ums andere Mal seine Offensivleute ein. Doch die wussten mit solchen Zuspielen kaum etwas anzufangen. Dann hatte der 38-Jährige auch noch Pech, als er nämlich einen langen Pass falsch einschätzte, im Zweikampf mit Erdim Soysal ins Straucheln geriet und dieser keine Mühe hatte, die Führung zu erzielen. Da lief gerade die 34. Minute. Sechs Minuten später traf Damir Bajrektarevic zur Pausenführung. Die war dann auch keineswegs unverdient. Die Klingenstädter gingen wesentlich beherzter zur Sache, wirkten spritziger, waren dadurch meist einen Schritt eher am Ball und schalteten schnell von Abwehr auf Angriff um.

  • Fußball : Hildener Zweite tankte Selbstbewusstsein
  • Wolfgang Weitermann geht mit gutem Beispiel
    Sportabzeichen : Sport ist wichtig für Körper und Geist
  • Julian Hanses (D) hält seine Verfolger
    Motorsport : Porsche Carrera Cup: Julian Hanses fährt couragiert auf Platz vier

Natürlich sahen die Süder nicht tatenlos zu. Nur im entscheidenden Moment fehlte die nötige Galligkeit, um sich im gegnerischen Strafraum zu behaupten. Das galt für Niklas Koshorst, erst Recht aber für Timo Kunzl, der nach dem Freistoß von Florian Francke das Tor knapp verfehlte (26.). "Wenn du solche klaren Chancen nicht nutzt, wird es schwer. Uns fehlt in solchen Situation die Abgeklärtheit und der Wille, das Tor auch wirklich machen zu wollen. Wir sind heute alle enttäuscht und wissen, dass jetzt Abstiegskampf angesagt ist", erklärte der 05/06-Coach nach dem Abpfiff. Da lag schon eine zweite Hälfte hinter den Hildenern, die zwar Chancen für Koshorst, Kunzl und Daniel Fischermann brachte, gleichwohl keine Resultatsverbesserung. Vielmehr erhöhte BSC-Torjäger Davide Mangia noch auf 3:0 (74.).

"In der zweiten Halbzeit war das kein gutes Spiel mehr von uns. Das war vor der Pause besser. Wir wussten von den Hildener Abwehrproblemen, haben die früh und zweimal auch erfolgreich unter Druck gesetzt", resümierte Union-Trainer Ali Soysal.

SpVg. Hilden 05/06: Illmann - Tschaschler (68. Vincazovic), Eckert, Pawliczek, T. Gies, Leichner (32. Fischermann)), Kiknadze (46. Klein), Francke, Sahin, Koshorst, Kunzl.

(ER)