1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Fußball: Süder bejubeln ihre ersten Saisonpunkte

Fußball : Süder bejubeln ihre ersten Saisonpunkte

Die Hildener Fußballer lassen in der ersten Halbzeit gegen Vatanspor Solingen noch die Konsequenz vermissen. Nach der Pause macht aber Florian Franke den Erfolg mit zwei Kunstschüssen perfekt.

SpVg. Hilden 05/06 - Vatanspor Solingen 2:0 (0:0). Am dritten Bezirksliga-Spieltag fuhren die mit zwei Niederlagen gestarteten Süder endlich die ersten Punkte ein. "Der Sieg war wichtig für die Moral und das Selbstvertrauen meiner Mannschaft. Wir haben in der Defensive sehr gut gearbeitet und eigentlich keine wirklich zwingende Torchance zugelassen. Das war eine deutliche Steigerung gegenüber den ersten beiden Spielen", urteilte Trainer Bartek Pawliczek.

Obwohl in den ersten 45 Minuten mit optischen Vorteilen, fehlte den Platzherren im gegnerischen Strafraum die letzte Entschlossenheit. So hätten Alex Leichner (16., 23.) sowie die am Solinger Schlussmann Yasin Yüksel scheiternden Timo Kunzl (33.) und Timo Kruse (35.) mehr aus ihren Möglichkeiten machen können. Die ersatzgeschwächten Solinger verzeichneten nur eine halbe Chance, als Memduh Sürücü nach einer Rechtsflanke am Tor vorbei köpfte. Sahin Sezer, der Spielertrainer der Solinger, machte schon in der Halbzeitpause deutlich, dass ihm neben zwei gesperrten Akteuren besonders der an einer Adduktorenverletzung laborierende ehemalige Oberligastürmer Blerton Balaj (SW Essen) fehle.

  • Fußball : Unterbacher jubeln früh - die Süder aber am Ende
  • Fußball : Süder treffen am Weidenweg aus allen Lagen
  • Fußball : Süder halten die TuRU-Reserve deutlich in Schach

Zu Beginn von Durchgang zwei erhöhte Vatanspor vorübergehend das Tempo. Aber nur einmal geriet die Defensive der Süder in Verlegenheit, konnte die von Goran Stojanivic über die linke Seite initiierte Torchance (51.) mit vereinten Kräften klären. Nach und nach bekamen die Hildener die Partie dann in den Griff. Abwehrchef Martin Eckert und auf der linken Deckungsseite Daniel Fischermann, beide mit Bestnote, schoben von hinten immer wieder an, und im Mittelfeld setzten die sich steigernden Florian Francke und Giorgi Kiknadze mehr Akzente.

Trotz zwei, drei guter Gelegenheiten, aus dem Spiel heraus brachte 05/06 den Ball nicht im gegnerischen Gehäuse unter. Aber da war ja noch "Kunstschütze" Florian Francke. Der schoss seine Elf mit einem von Sahin Sezer noch leicht abgefälschten Freistoß in Führung (68.). Fünf Minuten darauf sorgte der 20-Jährige mit einem Freistoß Marke "Tor des Monats" aus spitzem Winkel, der vom Innenpfosten der langen Ecke ins Tor sprang, für die Entscheidung.

SpVg. Hilden 05/06: Illmann - Tschaschler, Urban, Eckert, Fischermann, Leichner (78. Reinert), Kiknadze, Francke, St. Gies (82. Vincazovic), Kruse (69. Koshorst), Kunzl.

Am Sonntag (15 Uhr) geht's für die Hildener zum SC Reusrath. "Wir müssen nur unsere gute Leistung vom Mittwochabend bestätigen und defensiv genauso stabil auftreten. Dann können wir auch dort etwas holen", betont Pawliczek. Für die Ex-Reusrather Daniel Fischermann und Christopher Urban sowie Co-Trainer Marko Kelava bedeutet das Derby an ihrer alten Wirkungsstätte eine besondere Herausforderung. Azad Sahin ist nach einer Gelb-Rot-Sperre wieder im Kader.

(ER)