1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

SSVg Haan fertigt VfB Langenfeld ab

Fußball : SSVg Haan fertigt VfB Langenfeld ab

Das Team von Yassin El Yaghmouri feiert in der Fußball-Kreisliga A den zweiten Sieg. Rhenania hält beim Spitzenreiter lange mit. SSV Erkrath gibt klare Führung aus der Hand. SV Ost läuft erfolglos gegen „Oberbilker Wand“ an.

SG Benrath-Hassels -SC Rhenania Hochdahl 3:1 (1:0). SCR-Trainer Peter Mollenhauer konnte der neunten Niederlage noch etwas Positives abgewinnen: „Wir haben gegen den Spitzenreiter lange Zeit ordentlich mitgehalten. Am Ende war es ein achtbares Ergebnis.“ Das lag auch am starken Torhüter Frederik Hennes, der unter anderem einen Handelfmeter parierte (65.). Nach der frühen Führung (11.) ließ sich Benrath durch eine Ampelkarte (31.) nicht aus dem Konzept bringen. Die Hochdahler Julian Dietz und Kevin Naulin, vergaben „halbe Chancen“, während die SG erst spät (76., 84.) für klare Verhältnisse sorgte. Am Schluss (90.) betrieb Naulin noch Ergebniskosmetik.

Rhenania Hochdahl: Hennes – Pommer, Schwabe, Grabiak, Kirchner (88. Y. Hajjam), J. Dietz (60. Chaibi), Alija, Stotko, Knitsch (31. Mickeler-Garcia), Naulin, Seeberger (63. Osmani).

SSV Erkrath – FC Büderich II 4:4 (2:1). 4:1 führte der SSV durch Kapitän „Sammy“ Heuer auf Vorarbeit von Marko Nikolic nach 64 Minuten und sah schon wie der sichere Sieger aus. Doch die Linksrheinischen gaben sich keineswegs geschlagen, erzielten durch einen haltbar scheinenden Freistoß das zweite Gegentor (66.) und legten gegen die anschließend neben den Schuhen stehenden Erkrather noch zweimal (73., 87.) nach. 70 Minuten lang überzeugte die Elf von Denis Clausen, setzte ihre gute Leistung mit den Toren von Fatih Gecgel (8.), Mustafa Paktiani (43.) und Marko Nikolic (54.) auch zahlenmäßig ins rechte Licht, ehe die Ernüchterung folgte. „Nach solch einer klaren Führung darf man sich das Heft nicht mehr aus der Hand nehmen lassen. Das war schon fast fahrlässig“, bilanzierte der Sportliche Leiter Werner Nowak.

SSV Erkrath: Meyer – Leesten, Fritsch, Paktiani, Heimes, Heuer (68. Paul), Eickels, Pira, Opoku (87. Seidel), Gecgel (71. Enters), Nikolic.

SV Hilden-Ost – SV Oberbilk 09 Düsseldorf 0:1 (0:1). Das Tor des Tages (13.) erzielte mit Patrick Pitzer ein ehemaliger Spieler des SV Hilden-Nord. Vier Minuten später traf Gürkan Gülten nur den Querbalken, den Nachschuss setzte Onur Dikisci am Tor vorbei – die klarste Chance der Platzherren, die hier hätten ausgleichen können. Auf der Gegenseite vereitelte Keeper Serhat Göksu mit zwei Glanztaten (60., 79.) eine höhere Niederlage. „Oberbilk hat eine sehr starke Defensive. Die stehen nicht umsonst oben in der Tabelle. Wir sind da fast wie gegen eine Wand angelaufen“, urteilte Ost-Trainer Stephan Pühs.

SV Hilden-Ost: Göksu – Engelen, Outmani, Solmaz, Ucar, Sürmeli, Dikisci (78. Kavak), Tekdemir (83. Akduman), S. Akyol (64. Bozkurt), Gülten, Yasar.

MSV Hilden – FC Bosporus Düsseldorf 0:4 (0:1). Mit dem deutlichen Erfolg unterstrich der FC Bosporus seine Ambitionen im Aufstiegskampf. Die Hildener quittierten dagegen die achte Saisonniederlage. Dabei hielt der MSV nach dem 0:1 (40.) lange Zeit durchaus mit. Erst mit dem Dreierpack in den letzten 20 Minuten (71., 73., 88.) machte der aktuelle Zweite den Sieg perfekt.

MSV Hilden: Bouchakai – K. Almakhloufi (76. Achahbar), Mesdour, Ajnaou, Badi, Z. Bajut, B. Akyol (66. T. Azhari), M. Bajut, A. Almakhloufi (76. Adda), Diallo.

SSVg 06 Haan – VfB Langenfeld 5:0 (2:0). Der zweite Saisonsieg der Haaner musste wesentlich höher ausfallen. Ali Assakour (18.) und Saman Ostad-Azim (24.) hatten schon vor der Halbzeitpause mit Lattenschüssen Pech. Besser machten es Ali Assakour aus der Distanz (13.) und Steffen Stege mit seinem Kopfballtor (40.) nach dem Freistoß von Markus Schlabe. Auch nach der Pause dominierten die Gastgeber die schwachen Langenfelder. Erneut Ali Assakour (64. – Doppelpass mit Ostad Azim) sowie die eingewechselten Yalcin Erisken (85.) und Jan Sluga (88.) machten die gute Vorstellung der SSVg 06 zahlenmäßig nur unzureichend deutlich. Hinzu kamen nämlich weitere Aluminiumtreffer von Markus Schlabe, Ercan Altikulac und Kapitän Patrick Wenk. „Wir waren drückend überlegen und hätten höher gewinnen müssen. Fünf Latten- und Pfostenschüsse – ich dachte schon, ich bin im falschen Film“, sagte hinterher Trainer Yassin El Yaghmouri.

SSVg 06 Haan: Ziegler – Wenk, Schlabe, Bernhoff, Stege, Vater, Y. Assakour, Ostad-Azim (67. Altikulac), Abbate (77. Yanikoglu), A. Assakour (80. Erisken), Vinciguerra).