1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

SSV Erkrath setzt VfB 03 Hilden II unter Druck

Fußball : SSV Erkrath hält 60 Minuten gut dagegen

Letztlich geht das Testspiel gegen die VfB 03-Reserve mit 1:5 verloren. Schlimmer wiegt die schwere Knieverletzung von Sebastian Giera – dem erfahrenen Erkrather Angreifer droht nicht nur das Aus für die Saisonvorbereitung.

SSV Erkrath – VfB 03 Hilden II 1:5 (1:2). Mehr als eine Stunde lang bot der SSV dem Landesliga-Aufsteiger Paroli, ehe die Hildener noch einen deutlichen Sieg landeten. „Wir haben uns sehr ordentlich präsentiert, konnten den Gegner durch Pressing und frühes Anlaufen bis zur Halbzeitpause unter Druck setzen. So wollen wir auch in der Punktrunde agieren“, sagte Denis Clausen nach dem Abpfiff. Erkraths Trainer ergänzte: „Mit Tobi Freese, Jan Niklas Eickels und Philip Smith haben wir ja schon drei angeschlagene Spieler. Jetzt kommt auch noch Sebastian Giera mit der Knieverletzung hinzu.“ Tatsächlich war für den 1,92-Meter-Angreifer die Partie bereits in der Anfangsphase beendet. Über 20 Minuten dauerte die Unterbrechung, ehe Giera ins Krankenhaus gefahren wurde. Nach ersten Untersuchungen besteht Verdacht auf Kreuzbandriss – das MRT folgt am Mittwoch.

Die Verletzung ihres Teamkollegen, der beim 1:0-Auftaktsieg wenige Tage zuvor gegen den FC Mettmann das Tor des Tages erzielte, steckten die Rot-Weißen gut weg. Trotz des 0:1-Rückstandes durch den Treffer von Tim Tiefenthal auf Vorarbeit des umtriebigen Roman Werner (5.) spielte der A-Kreisligist munter nach vorne. Im Mittelfeld versuchten Christian Pira und Marko Nikolic die Fäden zu ziehen, in vorderster Reihe wurden die VfBer früh und wirkungsvoll im Spielaufbau gestört. Keineswegs unverdient der Ausgleich durch Nikolic im zweiten Versuch, nachdem Marius Hirt im VfB-Gehäuse den ersten Versuch des oberliga-erfahrenen Routiniers (u.a. TuRU 80) noch abwehrte. Auf der Gegenseite parierte Schlussmann Michael Meyer zweimal (24., 25.) klasse gegen Tiefenthal. Meyer behauptete sich auch kurz vor der Pause (44.) gegen Tiefenthal, doch Sven Canaki stand goldrichtig, staubte zur 2:1-Pausenführung ab.

Nach dem Seitenwechsel war in Folge zahlreicher personeller Wechsel auf beiden Seiten manches Mal Sand im Getriebe. Dennoch hatte der Neu-Landesligist mehr Spielanteile, ließ keine zwingende Torchance der Gastgeber zu. Beim Kopfball von Kapitän Lukas Schmetz reagierte Meyer noch glänzend (53.) hatte aber beim 1:3 (66.) erneut durch Sven Canaki keine Abwehrchance. Nicht besser erging es dem SSV-Keeper bei den weiteren Gegentreffern des trickreichen VfB 03-Youngsters Harun Gür (73. – Vorarbeit Weyrather, Canaki) und Roman Werner (78.). Werner, der nur den Querbalken traf (83.) und Manuel Mirek, der Gürs präzises Zuspiel aus Nahdistanz in die zweite Etage beförderte, hätten das Ergebnis noch deutlicher gestalten können.

Fabian Nellen, der neue VfB 03 II-Coach, bilanzierte: „Aus meiner Sicht war es ein guter Test, eine ordentliche Gesamtleistung mit Höhen und Tiefen. Mit ihrem intensiven Pressing haben uns die Erkrather in der ersten Halbzeit einige Male vor Probleme gestellt. Nach der Halbzeit fanden wir bessere spielerische Lösungen. Wichtig war, dass wir selbst nach der klaren 3:1-Führung noch zielstrebig und engagiert nach vorne spielten.“

 Auch die beiden nächsten Vorbereitungsspiele bestreiten die Erkrather auf dem Sportplatz an der Freiheitstraße: Donnerstag (19 Uhr) gegen TuSpo Richrath und Sonntag (15 Uhr) gegen CfR Düsseldorf-Links II. Die Hildener hingegen treten zweimal auswärts an: Donnerstag (19.30 Uhr) gegen FC Zons und Samstag um (17 Uhr) gegen 1. FC Monheim II.