Die Süder Fußballer mischen in der Kreisliga A weiter oben mit SSV Erkrath kann SpVg. 05/06 nicht wirklich ärgern

Nach dem Derby-Sieg sind die Hildener Fünfter. Rhenania unterliegt dem Favoriten SV Hösel. SC Unterbach schnuppert am Punktgewinn.

SpVg.-Kapitän Sascha Hofrath verwertete einen umstrittenen Elfmeter zur 2:0-Pausenführung der Hildener.

SpVg.-Kapitän Sascha Hofrath verwertete einen umstrittenen Elfmeter zur 2:0-Pausenführung der Hildener.

Foto: Köhlen, Stephan (teph)/Köhlen; Stephan (teph)

SpVg. Hilden 05/06 – SSV Erkrath 3:0 (2:0). Nach zuletzt dürftigen Vorstellungen zeigte das Schlusslicht aus Erkrath endlich einmal eine überzeugende Leistung. Die reichte indes nicht, um den verdienten Sieg der jetzt auf Rang fünf vorgerückten Süder zu gefährden. In einem phasenweise recht hitzigen Derby erwiesen sich die Gäste als Gegner, der sich keineswegs versteckte. Im Abwehrzentrum hielt das erfahrene Duo mit Mustafa Paktiani und Marc Fritsch den Laden zusammen. Im Mittelfeld machten Milutin Jovanovic, Paul Makaya und Soufian Yasir nicht nur die Räume eng, sondern schoben, vor allen Dingen in Durchgang zwei, auch oft nach vorne an. Bei den Hildenern, die nach einer Viertelstunde mehr und mehr das Kommando übernahmen, lief im Mittelfeld viel über Patrick Trautner.