SSV Erkrath bewegt sich bis zum 3:3 auf Augenhöhe mit dem VfB 03 Hilden II

Fußball : SSV Erkrath bewegt sich bis zum 3:3 auf Augenhöhe mit dem VfB 03 Hilden II

Am Ende stand dann doch ein standesgemäßer 7:3 (2:2)-Sieg für den Bezirksliga-Vierten VfB 03 Hilden II im Testspiel beim SSV Erkrath. Dabei verkaufte sich der A-Kreisligist (8. Platz) so teuer wie möglich, musste aber nach etwas mehr als einer Stunde dem eigenen hohen läuferischen Aufwand Tribut zollen.

„Das war aus unserer Sicht schon begeisternd, was unsere Mannschaft in der ersten Halbzeit gezeigt hat. Da waren wir mit den Hildenern auf Augenhöhe. Nach dem 3:4 gab es indes einen Bruch. Danach hatte der Gegner läuferisch und in den Zweikämpfen mehr zuzulegen“, urteilte der Sportliche Leiter des SSV, Werner Nowak.

Die Gäste-Führung durch Tim Tiefenthal auf Vorarbeit von Marco Tassone und Nils Piotraschke (5.) glich Philip Smith, nach einem Patzer von Moritz Holz, zwei Minuten später aus. Tassone brachte die Gäste nach einem Tiefenthal-Zuspiel erneut in Führung (20.). Fast mit dem Halbzeitpfiff stellte Tobias Freese, der zuvor mit einer vielversprechenden Tormöglichkeit an VfB 03-Torsteher Michael Miler scheiterte, auf 2:2. Rückblickend auf die ersten 45 Minuten kritisierte Hildens Coach Tim Schneider: „Uns fehlten Passgenauigkeit, die Sicherheit am Ball und die nötige Konsequenz in den Zweikämpfen. Nur die beiden Tore waren gut herausgespielt.“ Der 38-Jährige ergänzte: „Spätestens nach dem 3:3-Ausgleich haben wir es dann besser gemacht. Wir waren viel präsenter und entschlossen im Ausnutzen der Torchancen. Nur die drei Gegentore dürfen so nicht passieren.“

Direkt nach Wiederbeginn (46.) gingen die Gastgeber durch Christian Pira nach Zusammenspiel mit Freese erstmals in Führung. Das Niveau aus Durchgang eins konnte der SSV, auch bedingt durch die personellen Wechsel, nicht halten. Hildens Leon Herweg glich auf Zuspiel von Tassone aus (60.). Mit einem verwandelten Handelfmeter (63.) stellte Christoff Donath die Weichen in Richtung Sieg. Gianluca de Meo machte mit einem Doppelschlag (72., 74.) das halbe Dutzend voll. Den Schlusspunkt (84.) setzte Giacomo Russo. Da hatte der SSV nur noch zehn Spieler auf dem Feld, da Mittelfeldmann Pira aufgrund einer Adduktorenverletzung in der Schlussviertelstunde passen musste und den Erkrathern kein weitere Auswechselspieler zur Verfügung stand.

Die VfB 03-Reserve empfängt am Sonntag um 12.30 Uhr auf dem Sportplatz Hoffeldstraße den letztjährigen Ligarivalen SV Uedesheim (jetzt Gruppe 3 – 11. Platz) zum nächsten Test. Bereits um 15 Uhr, und nicht wie ursprünglich geplant um 15.30 Uhr, sind die Erkrather am Sonntag beim benachbarten Bezirksligisten TuS Gerresheim zu Gast.

(ER)