Fußball: Sportmoderatorin Anna Kraft lost Fußball-Hallenmasters aus

Fußball: Sportmoderatorin Anna Kraft lost Fußball-Hallenmasters aus

Die gebürtige Haanerin agiert bei der 20. Auflage der Hildener Stadtmeisterschaft als Glücksfee.

Die Heimat liegt ihr am Herzen. Und deshalb weiß Anna Kraft, die ihren Lebensmittelpunkt seit einigen Jahren in München hat, auch um die Bedeutung des Hildener Fußball-Hallenmasters. "Ein Fußballfest, das immer am Anfang des Jahres stattfindet", erinnert sich die 30-Jährige. Denn im Familienkreis war das große Turnier stets ein Gesprächsthema, schließlich war Vater Heinz-Jürgen Kraft nicht nur Sportlehrer am Helmholtz-Gymnasium, sondern als Inhaber der A-Lizenz auch ausgewiesener Fußball-Experte und Trainer verschiedener Senioren- und Jugendmannschaften im Kreis. Die Begeisterung für den Fußball hat Anna Kraft also von Kindesbeinen an verinnerlicht. Und deshalb übernimmt die gebürtige Haanerin, die seit Sommer Moderatorin der ZDF-Sportreportage ist, gerne die Rolle als Glücksfee bei der Auslosung der 20. Auflage der Hildener Fußball-Stadtmeisterschaft.

Die ersten sportlichen Schritte der Journalistin waren eher ungewöhnlich. Denn im Alter von drei Jahren begann sie mit Ballett. "Ein ausdrücklicher Wunsch meiner Frau", erläutert Vater Heinz-Jürgen Kraft. Der haltungsfördernde Sport machte Anna Kraft jedenfalls viel Spaß. Dann kam sie über eine Schulfreundin zum Talent-Förder-Club Hilden, lernte dort die Leichtathletik kennen. "Meinen ersten 50Meter-Sprint habe ich auf der Tartanbahn am Bandsbusch gemacht", berichtet sie. Später wechselte sie zum Ohligser TV, der mit Bayer 04 Leverkusen kooperierte. Anna Kraft schnupperte an verschiedenen leichtathletischen Disziplinen. "Das schnelle Laufen lag mir am besten", stellte sie fest und setzte fortan bei Bayer 04 ganz auf die Karte Leichtathletik. "Der Mannschaftsmehrkampf hat mir den meisten Spaß gemacht, auch wenn jeder Individualsportler ja sein eigenes Süppchen kocht", betont Anna Kraft. Etliche Titel bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften unterstreichen das. Zu den Höhepunkten zählte auch die Goldmedaille mit der 4 x100-Meter-Staffel 2002, unter anderem an der Seite einer gewissen Jennifer Oeser.

Ein Wiedersehen gab es jetzt in China bei der Leichtathletik-WM: Oeser als Siebenkämpferin, Kraft als Reporterin. "Das ist das Schöne: Ich habe vor ein paar Jahren erkannt, dass ein paar Mädels schneller sind als ich, wollte aber dem Sport verbunden bleiben - und jetzt treffe ich Jennifer bei so einem Sportereignis wieder und kann sagen: Ich habe eine Leichtathletik-WM erlebt, war mal mit dabei."

Während Oeser noch immer als Aktive unterwegs ist, fokussierte sich Anna Kraft ab 2005 auf das Studium der Sportwissenschaften in Köln, wählte den Schwerpunkt Medien und Kommunikation. "Vor zehn Jahren hätte ich aber noch nicht daran gedacht, dass ich mal als Sportmoderatorin arbeite ", gesteht sie. Die ersten Gehversuche machte sie beim Campus-Radio in Köln. "Da konnte sich jeder ausprobieren. Erst habe ich die Nachrichten gelesen, später bin ich zum Sport, meiner Leidenschaft, gewechselt." Der Radio-Abstecher machte Spaß. Wichtiger noch: "Da konnte man auch mal Fehler machen, weil es ja noch kein Beruf war."

Nach dem Studium suchte Anna Kraft eine Volontariatsstelle. Eher zufällig kam sie zu Sat.1 und der Fußball-Sendung Ran. "Dort habe ich zunächst als Redakteurin hinter den Kulissen gearbeitet. Dann hat eines Tages der Chef gefragt: Willst Du Dich nicht mal vor der Kamera versuchen?", plaudert sie aus dem Nähkästchen. Und Anna Kraft wollte!

Später folgten Engagements bei den Privatsendern Sky und Sport 1. Die Karriere nahm ihren Lauf. "Sie ist sehr ehrgeizig und sehr willensstark - das sind die wichtigsten Tugenden, um mit ein wenig Talent erfolgreich sein zu können", nennt Vater Heinz-Jürgen das Erfolgsrezept. Und macht aus seinem Stolz keinen Hehl.

Seit dem Sommer arbeitet Anna Kraft nun für das öffentlich-rechtliche Fernsehen. "Als das ZDF anklopfte, habe ich gar nicht lange überlegt - da ist ein kleiner Traum für mich in Erfüllung gegangen", sagt sie. Wohlwissend: "Da bieten sich mir unheimlich viele Möglichkeiten, bei Olympia oder einer Europameisterschaft dabei zu sein." Als Moderatorin der Sportreportage wechselt sich Anna Kraft mit Norbert König und Rudolf Cerne ab. Zudem berichtet sie über die Fußball-Bundesliga im Aktuellen Sportstudio. Der ZDF-Klassiker war ihr selbstverständlich schon zu Kindeszeiten ein Begriff - und irgendwie schließt sich da der Kreis.

(RP)