Handball Spitzenreiter TB Wülfrath empfängt Aufsteiger HSG Adler Haan

TB Wülfrath  – HSG Adler Haan (Frauen). Die HSG-Handballerinnen stehen vor einer hohen Hürde. Der abstiegsgefährdete Regionalliga-Neuling tritt  am Samstag (17.30 Uhr, Fliethe-Halle) beim Spitzenreiter an.

 HSG-Trainer André Wernicke.

HSG-Trainer André Wernicke.

Foto: Köhlen, Stephan (teph)

Da sind die Rollen klar verteilt. „Wir müssen uns nichts vormachen. Der TBW strebt in die Dritte Liga und wird sich von unserem jungen Team wohl kaum aufhalten lassen“, stellt Andre Wernicke fest.

Der HSG-Coach hat personelle Sorgen: Einige Spielerinnen sind erkrankt, dazu fällt Luisa Heinen verletzt aus. Gleichwohl betont Wernicke: „Wülfrath ist zwar Favorit, wir werden aber keine Partie abschenken, sonders alles dafür geben, dass wir uns gut aus der Affäre ziehen.“  Eine Überraschung käme ihm recht, doch sein Team muss die Punkte für den Ligaverbleib gegen andere holen.

An der Favoritenrolle seiner Truppe geht für Michael Cisik kein Weg vorbei. „Ich erwarte zwei Punkte“, formuliert der TBW-Coach deutlich. Am Donnerstag gaben die Vereinsverantwortlichen  endlich grünes Licht. „Wenn wir es sportlich schaffen, ist der Aufstieg gesichert“, berichtet Cisik und betont: „Das ist ein super Signal an die Mannschaft.“ Auch deshalb rechnet der Coach mit einer konzentrierten Vorstellung des Tabellenführers.

 TBW-Coach Michael Cisik.

TBW-Coach Michael Cisik.

Foto: Blazy, Achim (abz)

„Alle haben gut trainiert und können eingesetzt werden“, konstatiert Cisik nach den Übungseinheiten in dieser Woche. Zugleich warnt er, den Kontrahenten auf die leichte Schulter zu nehmen. „Das ist eine unglaublich schnelle Mannschaft und technisch sehr gut. Haan hat zwei sehr starke Werferinnen im Rückraum und eine hervorragende Kreisläuferin“, zählt er die Stärken des Aufsteigers auf und lobt dann noch Trainer Wernicke: „Er hat taktisch einiges auf dem Kasten.“

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort