1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

So liefen die Partien in der Kreisliga A Düsseldorf und Wuppertal

Fußball : Dornap ist vor dem Derby in Wülfrath in Form

Der TSV Einigkeit gewinnt 3:0, während die Rot-Weißen aus Wülfrath den Anschluss zur Tabellenspitze der Kreisliga A verlieren. So lief es in beiden Gruppen.

– Kreisliga A, Düsseldorf: SC Unterbach – Rot Weiß Lintorf 3:3 (1:3). Durch eine Aufholjagd in der Schlussphase gelang es dem SC Unterbach nach einem 1:3-Rückstand wenigstens noch, einen Punkt zu holen und somit als Tabellenzweiter weiter im Aufstiegsrennen direkt mitzumischen. Die stark aufspielenden Lintorfer markierten nach zwölf Minuten die 1:0-Führung, die Kapitän Daniel Mion aber sechs Minuten später ausglich. Fast mit dem Halbzeitpfiff erhöhten die Gäste auf 2:1. In der spannenden Begegnung erzielten die Lintorfer in der 54. Minute gar das 3:1. Die Unterbacher setzten nach und wurden für ihren kämpferischen Einsatz belohnt. Zunächst gelang Daniel Keip der Anschlusstreffer. Dann war es in der Nachspielzeit Nuri Gülmez, der den vielbejubelten Ausgleichstreffer markierte. Der SCU liegt jetzt zwei Punkte hinter Spitzenreiter SV Hösel auf dem Relegationsplatz. .

SCU: Aust – Leewuiis, Bruchhaus, Ziegler, Keip, Pynappel, Eberle (65,. Subasic), Schössler, Mion (75. Lili), Gülmez, Oughaimi (48, Loukil)

FC Bosporus – MSV Hilden 5:0 (0:0). Damit war nicht unbedingt zu rechnen. Im Kellderduell setzte sich der FC Bosporus überraschend deutlich gegen den Gast aus Hilden durch. Damit tragen die Hildener die rote Laterne und werden es schwer haben, die Abstiegsplätze im Saisonverlauf zu verlassen. Dabei sah es zunächst nach einer Begegnung auf Augenhöhe aus, denn bis zur Halbzeit blieb die Partie torlos. Im zweiten Durchgang brachen MSV dann alle Dämme.

MSV Hilden: Wojciki – Mesdouri. Kasbil, Erhhazi, F,. Bajut, Tadliaou, Aouti, M. Bajut, Lukmann, Baruch.

SSV Erkrath – DSV 04 2:1 (1:1). Einen ganz wichtigen Sieg landete der SSV Erkrath. Damit hält die Mannschaft den Abstand zu den Abstiegsrängen und gehört weiterhin zu den Teams im unteren, aber gesicherten Mittelfeld der Tabelle. Der DSV 04 lag vorn, doch kurz vor dem Halbzeitpfiff markierte Marius Dick den Ausgleich. In der zweiten Halbzeit wollten die Gastgeber den Sieg und die Punkte, und Philip Smith war für den Siegtreffer zum 2:1 verantwortlich.

SSV Erkrath: Meyer – Dominguez (90. Nowack), Paktiani, Budek, Opoku (80. Oevermann), Dick, Wollscheid, Pira, Eickels, Freese, Smith (69. Helmes).

Sportring Eller – SV Hilden-Ost 0:3 (0:1). In die Schranken wies der SV Hilden-Ost den Gastgeber. Die Mannschaft des Aufsteigers war von Trainer Stephan Pühs klug eingestellt und setzte bei dem auf einem Abstiegsrang stehenden Sporting von Beginn an die Akzente. Zugute kam den Gästen dabei, dass Hannes Fleischmann bereits nach knapp zehn Minuten der frühe Führungstreffer für die Gäste gelang. Nach dem Seitenwechsel verwaltete der SV Ost nicht etwa den knappen Vorsprung, sondern baute ihn durch den Doppelpack Önur Dikici gar aus.

SV Hilden Ost: Göksu – Tomak, Barry, Fleischmann, Alyol, Keya, Mannongwaeing, Kamawah, Hamidi, Dikici, Solmaz

Kreisliga A, Wuppertal: TSV Ronsdorf II – Rot-Weiß Wülfrath 1:0 (0:0). Nachdem die Wülfrather einige Wochen ganz nah an der Tabellenspitze mitmischten, haben sie zuletzt etwas an Boden verloren. Die etwas überraschende Niederlage bei der Ronsdorfer Zweitvertretung führt dazu, dass der Abstand zum neuen Tabellenführer Türkgücü Velbert mittlerweile sechs Punkte beträgt. Das Abrutschen auf den sechsten Tabellenplatz wird sicherlich nicht im Sinne des ehrgeizigen Trainers Andre Fischer sein. Es heißt nun für die Rot-Weißen, die Niederlage in Ronsdorf schnell abzuhaken und nach vorn zu blicken. In der ausgeglichenen Wuppertaler Kreisliga genügt eine kleine Siegesserie, um wieder in die direkte Spitzengruppe der Tabelle zu klettern. Über das Potenzial, oben mitzumischen verfügt das Fischer-Team allemal.

Rot-Weiß Wülfrath: Heiduk – Ercan, Wormland, Aslantas. Wosmnitzka, Jendraschik (67. Y. Kizilisik), Be. Calis, Gruschka, Frenkel, Edling (78. Ba. Calis), Okran.

TSV Einigkeit Dornap/Düssel – SSV Sudberg 3:0 (0:0). Einigkeit Dornap hat nach dem zweiten Sieg in Folge etwas Abstand zur direkten Abstiegszone bekommen. „Die Formkurve unserer Mannschaft zeigt nach dem schwachen Saisonstart eindeutig nach oben“, sagt Karl-Heinz Schultz. Der TSV-Vorsitzende schränkt aber ein, dass in den kommenden Wochen schwere Gegner auf sein Team warten. „Bereits am Sonntag müssen wir beim Lokalrivalen und Favoriten Rot-Weiß Wülfrath antreten.“ Die Partie gegen Sudberg war in der ersten Halbzeit von Mittelfeldgeplänkel geprägt. Torchancen blieben Mangelware. Nach dem Seitenwechsel agierten die Gastgeber druckvoller und markierten durch Maximilian Zimmermann das 1:0. Zimmermann erhöhte wenig später auf 2:0. Sudberg drängte in der Folge auf den Anschlusstreffer. Ein Konter des TSV führte kurz vor dem Abpfiff durch Marcel Brocks zum 3:0-Endstand.

Dornap: Sirrenbertg – Wagener, Wosnitzka, Boock, Vink, Mielke (62. Oeinck), Zimmermann (75. Schaube), Kurtz,. Ermels, Carls, Effenberger (78. Brocks).

SV Heidhausen – FC Mettmann 08 4:1 (2:0). Was ist nur mit dem FC´Mettmann 08 los? Der gut in die Saison gestartete Aufsteiger bekommt derzeit keinen Fuß auf den Boden. Durch eine Niederlagenserie befindet sich das junge Team von Coach Steffen Röck mittlerweile auf einem direkten Abstiegsplatz. Beim ebenfalls im unteren Tabellendrittel stehenden SV Heidhausen kassierten die Mettmanner eine unerwartet klare Niederlage. Bereits zur Halbzeit lagen die Kreisstädter mit 0:2 im Hintertreffen. Nachdem die Gastgeber auf 3:0 erhöhten, markierte Rico Mroz per verwandelten Foulelfmeter den Ehrentreffer, ehe Heidhausen den 4:1-Endstand erzielte.

FC Mettmann 08: Janssen – Schniether, F. Schwabe, Coenen, Jondral, Battenstein, Kurfek, M. Schwabe, Schorn, Yilmaz. Walk.