1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Fußball: Siebenmeterschießen geht in Verlängerung

Fußball : Siebenmeterschießen geht in Verlängerung

Spannung kam in der Endrunde zunächst im ersten Halbfinale zwischen der Süder Erstvertretung und der VfB-Reserve auf.

Ein Eigentor von Benjamin Fischer, der im Getümmel vor dem Kasten den Ball zu Keeper Philipp Hüschelrath spitzeln wollte, brachte den VfB 03 mit 0:1 ins Hintertreffen. Nach einer gelungenen Kombination glich Marc Dieckerhoff zum 1:1 aus. Da in der regulären Spielzeit nicht mehr Treffer gelangen, ging es ins Siebenmeterschießen. Weil Hüschelrath glänzend gegen René Oehms und Florian Francke parierte, zog die VfB-Zweite letztlich mit einem 2:0-Sieg ins Endspiel ein. Im zweiten Halbfinale besiegte die VfBErste den AC Italia durch einen frühen Treffer von Fabian zur Linden mit 1:0.

Spannend verlief danach auch das Spiel um Platz drei. In den ersten vier Minuten fielen gleich vier Treffer. Zunächst brachten Marco Gatzen und Nadjin Aouda den AC Italia mit 2:0 in Führung, dann glich die SpVg. 05/06 durch Niklas Koshorst und Azad Sahin zum 2:2 aus. Im Siebenmeterschießen brauchten beide Kontrahenten einen langen Atem. Erst mit dem 14. Schuss fiel die Entscheidung, als AC-Torhüter Tobias Schulze glänzend parierte. Sein Kollege und Italia-Neuzugang Marcel Heinemann hingegen trumpfte im Turnier nicht nur als Schlussmann, sondern in diesem Spiel auch mit zwei sicher verwandelten Siebenmetern auf. "Das war super, unsere Mannschaft hat ein Spitzenturnier gespielt", sprudelte es aus Andres Calcerrada heraus. Der Kapitän, der Trainer Richard Cyron vertrat, war mächtig stolz auf den dritten Platz des AC Italia. SpVg.-Trainer Albert Schreiber dagegen stellte gelassen fest: "Siebenmeterschießen kann man nicht üben. Die Hauptsache ist, dass sich in diesem Turnier keiner verletzt hat."

  • Fußball : Oberligist VfB 03 beginnt 2015 schwungvoll
  • Fußball : Süder verlieren gegen VfB 03 auch auf Kunstrasen
  • Lokalsport : Rosellen mauert sich in die Endrunde

Nicht ganz so dramatisch verlief das Finale. Von Beginn an drückte das Oberliga-Team des VfB 03 auf den ersten Treffer, doch die Kreisliga-Mannschaft leistete energisch Gegenwehr. "Im Finale hat sich die Qualität der Ersten gezeigt. Die letzten vier Minuten waren wir einfach platt", nahm Reserve-Coach Sascha Borsic die späte 0:2-Niederlage gelassen. Die Oberliga-Truppe machte ihre Titelverteidigung innerhalb von 20 Sekunden durch einen Doppelschlag von Jannik Weber perfekt.

(bs)