1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Lokalsport: Senioren-Duell beim Düsseldorfer Marathon

Lokalsport : Senioren-Duell beim Düsseldorfer Marathon

Bei den deutschen Halbmarathon-Meisterschaften am 8. April lieferten sich Walter K. Johnen von der LAV Stadtwerke Tübingen und Jürgen Graeber vom SuS Oberaden in der Altersklasse M70 einen großartigen Kampf über die 21,1-Kilometer-Distanz. Am Ende hatte Johnen nach 1:38:54 Stunden die Nase um ganze sieben Sekunden vorn. Gut möglich, dass es bei der deutschen Marathon-Meisterschaft im Rahmen des Metro-Marathon Düsseldorf am 29. April zur Revanche kommt, denn die bestens trainierten Senioren sind beide gemeldet. Auf der doppelten Distanz hat Graber durchaus Chancen, die sieben Sekunden zuzulaufen, eine Revanche ist für ihn drin.

Bei den deutschen Halbmarathon-Meisterschaften am 8. April lieferten sich Walter K. Johnen von der LAV Stadtwerke Tübingen und Jürgen Graeber vom SuS Oberaden in der Altersklasse M70 einen großartigen Kampf über die 21,1-Kilometer-Distanz.

Am Ende hatte Johnen nach 1:38:54 Stunden die Nase um ganze sieben Sekunden vorn. Gut möglich, dass es bei der deutschen Marathon-Meisterschaft im Rahmen des Metro-Marathon Düsseldorf am 29. April zur Revanche kommt, denn die bestens trainierten Senioren sind beide gemeldet. Auf der doppelten Distanz hat Graber durchaus Chancen, die sieben Sekunden zuzulaufen, eine Revanche ist für ihn drin.

Johnen, der immer noch als Lehrer im Einsatz ist, meldete sich früh für den Meisterschaftslauf in der Landeshauptstadt. Damit machte er deutlich, dass er diesmal oben auf dem Siegertreppchen stehen will.

Das beweist auch seine konsequente Vorbereitung auf die 42,195 Kilometer. Beim Nikolauslauf 2017 in Tübingen, beim Silvesterlauf in Bietigheim und jetzt bei der nationalen Halbmarathon-Meisterschaft hat er mit seinen Siegen voll überzeugen können.

Johnen betrachtet die Terminierung der deutschen Halbmarathon-Meisterschaft am 8. April und die Marathon-Meisterschaft in Düsseldorf am 29. April als optimal. "So wird die Vorbereitung auf die zwei wichtigsten Wettkämpfe des Jahres für mich viel leichter sein als in den Vorjahren. Ich kann gut planen und kann mit einem guten Trainingsaufbau zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen", erläutert Johnen. Die erste "Fliege" hat er ja schon erlegt, die zweite soll am 29. April folgen.

(RP)