Lokalsport: Schwacher VfB 03 geht im Derby unter

Lokalsport: Schwacher VfB 03 geht im Derby unter

Der Fußball-Oberligist hatte nach drei Spielen ohne Niederlage bei der 2:6-Pleite in Monheim nichts zu bestellen.

Das Duell der Fußball-Oberliga zwischen dem FC Monheim (FCM) und dem VfB 03 Hilden ließ sich treffend mit Wort Trend-Umkehr überschreiben. Durch zuvor sieben Punkte aus drei Spielen und einen starken Auftritt gegen den Tabellenführer SV Straelen (1:1) hatten sich die Hildener zuletzt im Abstiegskampf Luft verschafft und waren mit einer breiten Brust zum FCM gereist - der seinerseits drei Spiele hintereinander verloren hatte. Dass sich die Gastgeber gestern klar mit 6:2 (3:1) durchsetzten, war daher eine kleine Überraschung. "Insgesamt war unsere Leistung nicht akzeptabel. Die Mannschaft ist sehr enttäuscht und ein bisschen erschrocken darüber, wie wir uns nach den guten Leistungen der letzten Wochen präsentiert haben", fand Hildens Teammanager Michael Kulm. Monheims Trainer Dennis Ruess war hingegen sehr zufrieden: "Es war nicht schön, dreimal hintereinander zu verlieren. Aber uns war klar, dass solche Phasen kommen würden. Das Spiel heute lief ideal für uns und die Mannschaft hat sich den Sieg durch die Einstellung und die Gier, die wir an den Tag gelegt haben, verdient."

Der Begriff Traumstart war für den Monheimer Auftakt fast eine Untertreibung, denn nach gerade einmal 16 Sekunden musste Hildens Torhüter Sebastian Herweg den Ball bereits aus dem Netz holen. FCM-Mittelfeldmann Patrick Becker hatte das Spielgerät nach dem Anstoß lang auf die linke Außenbahn befördert, wo Jan Nosel sofort hellwach war und im Zentrum Eray Bastas bediente - 1:0 (1.). Nur eine Minute später hätte der Angreifer beinahe auf 2:0 erhöht, scheiterte jedoch gleich zweimal (2.).

"So ein Start bringt natürlich nicht unbedingt Ruhe in die Mannschaft. Dementsprechend sind wir die ersten 25 Minuten nur hinterhergelaufen", fand Kulm. Gegen konfuse Hildener legte Monheim nach einer Viertelstunde nach, als Leroy Mickels einen Freistoß aus 20 Metern Entfernung zum 2:0 (15.) ins Tor wuchtete. Als dem Monheimer Torjäger etwas später auf Vorarbeit von Noah Salau sogar das 3:0 gelang (30.), ließ sich der Ausgang der Partie bereits erahnen.

Das sah kurzzeitig wieder anders aus, weil sich Hildens Stefan Schaumburg kurz vor dem Seitenwechsel auf der linken Seite durchsetzte und Said Harouz die Hereingabe verwertete - 1:3 (43.). "Monheim hatte hinten die eine oder andere Anfälligkeit gezeigt, sodass uns das 1:3 noch einmal Hoffnung gegeben hat. Mit dem 4:1 waren die allerdings schnell zerstört", räumte Kulm ein. Der FCM legte - wie zu Beginn der ersten Halbzeit - erneut einen Blitzstart hin. Mickels schickte auf der linken Seite Jan Nosel, der mit einem trockenen Abschluss in die lange Ecke für die Entscheidung sorgte (46.). Nach einer Bastas-Flanke erhöhte Karim Afkir auf 5:1 (50.) für den FCM und Mickels hatte kurz darauf nach einem Querpass von Nosel keine Probleme, das halbe Dutzend vollzumachen - 6:1 (53.). Das 2:6 des VfB von Alexandris Zissis war nur Ergebniskosmetik (55.).

  • Lokalsport : Starker FC Monheim beherrscht Derby

Während der FCM (42 Zähler) durch den Sieg die 40-Punkte-Marke geknackt hat, muss Hilden (28) bei sieben Zählern Vorsprung auf die Abstiegszone und einem Spiel mehr als Cronenberg durchaus noch ein paar Zähler sammeln - und braucht dafür nächste Woche eine Umkehr der Trendumkehr.

FCM: Kultscher, Salau, Karachristos, Lange, Becker, Mickels (79. Lekic), Lehnert (14. Agrusa), Nolte, Nosel, Afkir, Bastas (58. Biade).

VfB 03 Hilden: Herweg, Percoco, Donath, Schulz (57. di Gaetano), Metz (33. P. Weber), Zur Linden, Schaumburg (64. Ilkwon), Ivosevic, Grün, Harouz, Zissis.

(RP)
Mehr von RP ONLINE