Handball : Schlüsselspiel

Die ME-Sport-Handballer haben nur ein Zwei-Punkte-Polster zum ersten Abstiegsplatz.Die Mettmanner müssen den gefährlichsten Angriff der Oberliga stoppen.

Mettmann-Sport – SG Solingen BHC II. Das Meisterschaftsrennen in der Handball-Oberliga dürfte entschieden sein: Niederwermelskirchen hat acht Zähler Vorsprung auf das punktgleiche Verfolgerduo Remscheid/Wuppertal und steht bereits mit mehr als einem Bein in der Regionalliga. Dagegen zeichnet sich ein vermutlich bis zum letzten Spieltag spannender Kampf um den Klassenerhalt ab. Und in den sind auch die Mettmanner verstrickt, die nur ein Zwei-Punkte-Polster zur TG Hilgen auf dem ersten Abstiegsplatz haben, die sich inzwischen zudem verstärkt hat.

Gelungener Test

Somit ist die morgige Partie gegen Solingen (18 Uhr, Herrenhaus) ein Schlüsselspiel für die ME-Sport-Handballer, die allerdings ohne den erkrankten Coach Lutz Plümacher auskommen müssen. Sein „Co“ Markus Flieter hat in dieser Woche das Training geleitet und auch im Test beim Landesligisten Solinger TB (35:18) auf der Bank Regie geführt. „Ich denke, dass das Spiel und Ergebnis der Mannschaft neues Selbstvertrauen gegeben hat“, so Bibo Flieter, der auf Torwart Sascha Grünwald (kleine Operation), Maik Schneider (Grippe) und Jens Buss (Vater gestorben) verzichten musste. Bei der gestrigen Trainingseinheit stand die Deckungsarbeit im Vordergrund, um den gefährlichsten Angriff der Oberliga um den Zweitliga erfahrenen Fabian Düllberg in den Griff zu bekommen. „Wir können voraussichtlich in Bestbesetzung antreten und wollen unbedingt beide Punkte holen“, fordert Bibo Flieter. Neben Lars Böhmer bleibt auch Uwe Syperek im Kader.

Doch in welcher Verfassung präsentieren sich die ME-Sport-Handballer ? Nach dem zufrieden stellenden Rückrunden-Auftakt (30:30 in Hiesfeld, 34:21 über Neuss, unglückliches 22:24 beim Spitzenreiter Niederwermelskirchen) war das 27:38 im Pokal gegen Mönchengladbach – trotz des Ausfalls von André Loschinski und Jens Buss – ein Rückschritt. Auch die bislang magere Heimbilanz von nur 7:11 Punkten dürfte kaum Zuversicht verbreiten.

Ohne Zweitliga-Verstärkung

BHC-Coach Jörg Müller muss zwar auf Spieler aus dem Zweitliga-Kader verzichten, hat aber neben Fabian Düllberg mit André Eich und Karsten Müllenhaupt weitere starke Rückraumschützen, mit Florian Schlierkamp und Marcel Billen pfeilschnelle Außen, mit Malte Gretges einen agilen Kreisläufer, mit Routinier Martin Fuchs einen umsichtigen Regisseur und mit Sebastian Goeken einen reaktionsschnellen Torhüter. Aus dem Regionalliga-Team der A-Jugend kann er auf Christian Kratz, Felix Blau sowie die Zwillinge Boris und Milan Metvos zurückgreifen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE