1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Lokalsport: SC West misst sich mit dem Favoriten Wuppertaler SV

Lokalsport : SC West misst sich mit dem Favoriten Wuppertaler SV

Wenn die Spieler des SC West nach ihrer Aufstiegspartie gefragt wurden, worauf sie sich in der Fußball-Oberliga am meisten freuen, war ihre Antwort immer die selbe: auf die Begegnungen mit dem KFC Uerdingen und Wuppertaler SV. Das erste dieser besonderen Duelle wird sich dabei in spezieller Aufmachung zutragen. Denn die Begegnung beim WSV steigt heute Abend als Startschuss in die "englische Woche" (19.30 Uhr, Stadion am Zoo).

Stadionatmosphäre mit Flutlicht, das dürfte für die Oberkasseler nach einem Hauch Fußball-Romantik klingen. Die Vorfreude ist bei allen Beteiligten jedenfalls groß. "Wuppertal hat einen Etat von 850 000 Euro, mehr als das Zehnfache von uns. Ich bin gespannt, was für uns möglich sein wird", sagt SCW-Trainer Marcus John.

Nach dem fulminanten Saisonstart mit sechs Punkten aus zwei Spielen schwingt beim Aufsteiger eine gewisse Euphorie mit. Beim jüngsten 3:1 gegen Schwarz-Weiß Essen machten sich zudem wichtige Erkenntnisse bemerkbar: Obwohl Ekrem Engin verletzungsbedingt fehlte und weiterhin fehlen wird, konnte der Ausfall des wichtigen Spielgestalters kompensiert werden. Die Zugänge um Flügelflitzer Abdelkarim Afkir präsentierten sich einsatzbereit und kämpferisch, und auch der zweite Anzug scheint zu sitzen.

Dennoch muss der SCW konditionell noch zulegen, und ein starker Abwehrverbund ist auch gegen die offensivstarken Wuppertaler vonnöten, die sich unter anderem mit Drittliga-Stürmer Ercan Aydogmus (Fortuna Köln) verstärkten. Das Herzstück der Mannschaft stellt aber Kapitän Gaetano Manno dar. Der 33-jährige Italiener spielte bereits für den VfL Bochum in der Ersten, den SC Paderborn in der Zweiten und den VfL Osnabrück in der Dritten Bundesliga.

(RP)