1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

SC Unterbach will sich im Aufsteigerduell behaupten

Fußball : SC Unterbach will sich im Aufsteigerduell behaupten

Die Unterbacher Bezirksligs-Fußballer empfangen am Sonntag die punktgleiche 1. SpVg. Solingen-Wald 03 – eine weitere Herausforderung für Abwehrchef Kai Leeuwis und die ganze Mannschaft.

SC Unterbach – 1. SpVg. Solingen-Wald 03. Die Begegnungen mit den Bezirksliga-Festgrößen SSV Berghausen (0:2) und DV Solingen (1:1) hätten den Unterbachern, bei optimalem Verlauf, den ein oder anderen Zähler mehr bringen können. Abgehakt. Vorausgesetzt die 180 Minuten werden aufgearbeitet und die richtigen Schlüsse gezogen. Andererseits: Sowohl Berghausen als vor allen Dingen die Solinger verfügten über gehobene individuelle Qualität, die schließlich den Ausschlag gab, dass statt der vier möglichen Zähler nur ein Punkt auf der Habenseite stand.

Am Sonntag (15 Uhr) kommt mit der von Kevin Dirks (30 – Chefcoach) und dem ehemaligen Profi-Torhüter Helmut Pabst (69 – Schalke 04, Fortuna Köln, Union Solingen) als Co-Trainer geführten SpVg. 03, ein Mitaufsteiger zum Sportplatz Niermannsweg. Die beiden Neulinge marschieren derzeit im Gleichschritt, belegen mit jeweils vier Zählern eine Position im Tabellenmittelfeld. „Wir erwarten ein Duell auf Augenhöhe. Die Solinger haben eine im Schnitt sehr junge Mannschaft. Wir stellen uns auf einen läuferisch starken Gegner ein, der uns in puncto Tempo und Konterspiel einiges abverlangt. Letztlich wird entscheidend sein, wer sein Spiel durchsetzt“, prognostiziert SCU-Coach Roberto Marquez.

Topkraft der Walder ist zweifellos Blerton Balaj, der in der noch jungen Saison allerdings erst einmal auf dem Feld stand, aber gleich zwei Treffer markierte. Die Torgefährlichkeit des 31-Jährigen, der in der Vergangenheit in der Oberliga unter anderen für ETB SW Essen und den VfB Speldorf unterwegs war, unterstreichen dessen in der vergangenen Kreisliga A-Saison erzielten 33 Treffer – in nur 23 Spielen. Ein Torjäger, der den berühmten Unterschied ausmachen kann, beim beachtlichen 1:1 zuletzt gegen den Dritten Dabringhausen allerdings fehlte.

So oder so ist die Defensivabteilung des SCU gleichermaßen gefordert wie gewarnt. Die Einschätzung von Abwehrchef Kai Leeuwis: „Ich denke, dass wir uns mit den Solingern leistungsmäßig auf etwa gleichem Niveau befinden. Es sind dann Kleinigkeiten, die ein Spiel entscheiden. Und genau daran müssen wir noch arbeiten. Wir waren in Berghausen und zuletzt gegen den DV Solingen gut organisiert, haben taktisch und kämpferisch durchaus überzeugt und in der Defensive stabil gestanden.“

Der 34-Jährige zählt beim SCU zu den Leistungsträgern. Leeuwis lernte das Fußballspielen in Unterbach, wechselte 2009/10 für ein halbes Jahr zum damaligen Bezirksligisten Hilden 05/06. Es folgte Anfang 2010 ein dreimonatiger Aufenthalt in den USA, um nach dem Studium die Sprachkenntnisse zu verbessern. Wieder beim SCU (Sommer 2010), ging es 2014 für drei Spielzeiten zum benachbarten SC Rhenania Hochdahl. Dort wurde Leeuwis vom defensiven Mittelfeldmann zum, wie man ihn jetzt kennt und schätzt, zentralen Abwehrspieler „umgeschult“. 2017 die Rückkehr an den Niermannsweg – nach dem Wiederaufstieg in die Kreisliga A. Dem folgte jetzt, passend zum 100-jährigen Vereinsjubiläum, der Sprung in die Bezirksliga.

„Wir haben als Team zweifellos die Qualität für die höhere Klasse. Das haben wir gegen den spielerisch starken DV Solingen gezeigt. Es bleiben aber immer noch einige Prozentpunkte zu verbessern. Sei es in Sachen Cleverness oder auch die absolut notwendige Aufmerksamkeit bis zum Abpfiff. Das wollen wir möglichst schon am Sonntag gegen den Mitaufsteiger erfolgreich umsetzen und uns mit dem zweiten Sieg belohnen“, sagt Leeuwis.