SC Unterbach rechnet sich im Pokal gute Chancen aus

Fußball : SCU rechnet sich im Pokal gute Chancen aus

Die Unterbacher Fußballer empfangen am Donnerstag den Kreisliga-Rivalen SG Benrath-Hassels.

Im Fußballkreis Düsseldorf steht in dieser Woche die dritte Pokalrunde im Terminkalender. Aus dem hiesigen Gebiet sind nur noch der SC Unterbach und der SC Rhenania Hochdahl vertreten. Beide Klubs gehen ihre Aufgaben mit überschaubarem Ehrgeiz an, für die Trainer hat die Punkterunde Vorrang.

SC Unterbach – SG Benrath-Hassels. Um 20 Uhr wird die Partie am Donnerstag auf dem Sportplatz Niermannsweg gegen den auf Rang acht geführten Kreisliga A-Rivalen angepfiffen. In der vergangenen Saison zogen die Unterbacher gegen den gleichen Gegner bereits in der zweiten Runde mit 1:3 den Kürzeren, verloren zudem beide Meisterschaftsspiele.

„In der wegen des Totensonntag-Wochenendes eigentlich spielfreien Zeit ist der Pokal sicherlich eine gute Gelegenheit, im Rhythmus zu bleiben. Auch den Jungs eine Bewährungschance einzuräumen, die derzeit etwas hintenan stehen. Wenn wir weiterkommen winkt in der nächsten Runde vielleicht ein attraktiver Gegner. Von daher ist es für die Mannschaft schon interessant. Priorität genießen aber die bis zum Jahresende noch anstehenden drei Meisterschaftsspiele“, betont der Sportliche Leiter des SCU, Jörg Spanihel.

Welche Formation das Trainerduo des aktuellen Tabellenzweiten, Roberto Marquez/Andi del Polito, nach der 1:3-Punktspiel-Niederlage beim DSV 04 letztlich aufbietet, entscheidet sich kurzfristig. Die verletzten Daniel Mion (Muskelfaserriss) und Sven Gehrmann (Adduktorenprobleme) sind auf jeden Fall nicht dabei.

SG Unterrath – SC Rhenania Hochdahl. Als krasser Außenseiter fährt der Dritte der Kreisliga B (Gruppe 2) zum Spitzenreiter der Bezirksliga. Angepfiffen wird die Partie am Samstag um 17 Uhr auf der Sportplatzanlage Franz-Rennefeld-Weg.

„Wir wären, unabhängig davon, dass uns einige Spieler aus beruflichen oder verletzungsbedingten Gründen fehlen, ohnehin nicht mit der eigentlichen Stammelf angetreten. Auch die Jungs aus der zweiten Reihe haben sich die Chance auf einen Pflichtspieleinsatz verdient. Das wird so oder so eine Herkulesaufgabe. Selbst wenn die Unterrather, die ja über einen sehr stark besetzten Kader verfügen, personell experimentieren“, sagt Frank Kober. Der neue SCR-Trainer löste Mitte Oktober den erst im Sommer verpflichteten Sascha Berdicchia ab. Seither verzeichnen die Hochdahler in vier Spielen drei deutliche Siege, aber auch die 0:1-Niederlage im Derby beim SV Hilden-Nord. „Die war angesichts unserer deutlichen Überlegenheit völlig unnötig. Dadurch haben wir den direkten Kontakt zu den zwei führenden Klubs KSC Tesla und Rather SV II etwas verloren“, sagt der seinerzeit als Offensivspieler in der höchsten Amateurklasse aktive 47-jährige Übungsleiter, dessen Hauptaugenmerk der Punkterunde gilt.

Gegen den Klassenprimus der Bezirksliga soll aber Torjäger Kevin Naulin zur Startelf zählen. Beim SCR sind alle gespannt, wie sich der 19-jährige Angreifer (19 Tore und 15 Vorlagen in 14 Einsätzen) im Duell mit einem zwei Klassen höher spielenden Gegner behauptet.

Mehr von RP ONLINE