1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

SC Unterbach: Bezirksliga-Aufstieg krönt das 100-Jahr-Jubiläum

Fußball : SCU krönt Jubiläum mit dem Aufstieg

Die Unterbacher Fußballer gehen mit einer eingespielten Truppe in die Bezirksliga-Saison, müssen sich aber als Team insgesamt an die neue Umgebung noch gewöhnen. Das Testspiel gegen den ASV Mettmann verlieren sie mit 1:3.

In der am 5./6. September beginnenden Punkterunde kämpft der SC Unterbach wieder in der Fußball-Bezirksliga um Meisterschaftspunkte. Vor elf Jahren, zum Abschluss der Spielzeit 2008/2009, musste der SCU bei zwei Zählern Rückstand zum rettenden Ufer (13. – Rot-Weiß Lintorf) seinerzeit nach sechs Jahren den bitteren Weg zurück in die Kreisliga A antreten, verschwand zwischenzeitlich (2014 bis 2017) gar in den fußballerischen Niederungen der Kreisliga B. Ausgerechnet im Jubiläumsjahr 2020, einhundert Jahre SCU, schaffte der Klub den Wiederaufstieg in die Bezirksliga. Hintergrund: Die nach dem 23. Spieltag (8. März) aufgrund der Coronakrise abgebrochene Saison 2019/20 beendete das Team des bewährten Trainerduos Roberto Marquez (42)/Andrea del Polito (36) hinter Meister TSV Urdenbach mit 51 Punkten und 64:32 Toren auf dem zweiten Tabellenplatz. Aufgrund der Regelung durch den Fußballverband Niederrhein stieg neben Urdenbach und Unterbach, zusätzlich nicht etwa der am Ende Drittplatzierte TuSA 06 Düsseldorf, sondern der zur Winterpause die Tabelle anführende SV Hösel in die nächsthöhere Liga auf.

„Der Aufstieg passt natürlich zu unserem Vereinsjubiläum. Den haben wir unter Einhaltung der vorgegebenen Hygieneregeln entsprechend gefeiert. Jetzt aber konzentrieren wir uns nach und nach auf die neue Spielzeit“, sagt Jörg Spanihel. Und der Fußballchef des SCU ergänzt: „Wir konnten, Stand jetzt, nahezu den kompletten Kader zusammenhalten. Das ist sicherlich ein großer Vorteil. Auch wenn zahlreiche unserer Jungs schon höherklassig gespielt haben und damit wissen, was auf sie zukommt, müssen wir uns als Team insgesamt erst einmal an die Bezirksliga gewöhnen.“

Der vom ASV Mettmann gekommene Hamza Malek steht bisher als einziger externer Zugang fest. „Wir sind auch für die höhere Liga gut aufgestellt, wollen uns aber noch auf zwei, drei Positionen sinnvoll verstärken“, betont Spanihel. Verlassen haben den Verein Edon Subasic (FC Mettmann) und Jose Edgar Rodriguez Benavides (Ziel unbekannt).

Vergangenen Donnerstag trafen sich die Unterbacher zur ersten Trainingseinheit. Am Sonntag stand der mit 2:1 gewonnene Auftakt-Test gegen den FC Mettmann auf dem Programm. Leon Schilling (3.) und Tobias Schössler (35.) sorgten für die 2:0-Führung. Mettmanns Tim Hammele markierte den Endstand (70.). Im zweiten Test setzte es am Mittwochabend gegen den ASV Mettmann eine 1:3 (1:1)-Niederlage. Sven Gehrmann brachte den Aufsteiger, der durch Nuri Gülmez und Daniel Mion weitere Möglichkeiten verpasste und in Durchgang zwei mit dem Lattenkracher von Rachid Loukil Pech hatte, in Führung (13.). Shogo Tabata glich noch vor der Pause aus (39.), ehe Doppeltorschütze Marouan Raouah (62., 82.) die Kreisstädter auf die Siegerstraße brachte.

In der Zwischenzeit liegen auch die Einteilungen der von bisher sechs auf acht Gruppen erweiterten Bezirksliga vor. Der SCU trifft in Gruppe 2 auf HSV Langenfeld, FC Britannia Solingen, TSV Aufderhöhe, SSV Berghausen, DV Solingen, Sportfreunde Baumberg II, 1.FC Monheim II, 1. SpVg. Solingen-Wald 03, VfL Benrath, SV Wersten 04, TSV Urdenbach, TSV Eller 04, TV Dabringhausen und SSV Dhünn.