1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

SC Unterbach bejubelt unerwartet klaren Erfolg über Solingen-Wald 03

Fußball : SC Unterbach bejubelt unerwartet klaren Erfolg

Der Bezirksliga-Aufsteiger legt in der ersten Halbzeit den Grundstein für drei wichtige Punkte. In der zweiten Halbzeit verteidigen die Unterbacher Fußballer mit einer kompakten Teamleistung die Führung.

SC Unterbach – 1. SpVg. Solingen-Wald 03 4:1 (3:1). Im Duell der Aufsteiger behielt der SCU deutlicher als erwartet die Oberhand. Spielentscheidend wohl die Nachspielzeit von Durchgang eins, als Chris Ribjitzki am zweiten Pfosten goldrichtig stand und mühelos zum 3:1 einschob. „Nicht nur da haben wir Unterbach zum Toreschießen eingeladen. Dabei haben wir phasenweise guten Fußball gespielt. Das ist erst einmal ein Rückschlag für unser junges Team, wirft uns aber nicht um“, urteilte SpVg. 03-Coach Kevin Dirks. Und Mittelfeldspieler Klaus Duplex Songue, einer der Besten im Solinger Team, ergänzte: „Unsere Spielanlage war gar nicht so schlecht. Wir hatten auch Ideen nach vorne, konnten die aber nicht konsequent umsetzen.“

Die Einheimischen überzeugten bis auf 10, 15 Minuten in der ersten Halbzeit durch eine geschlossene Mannschaftsleitung. „Selbst wenn wir in dieser Spielphase keinen richtigen Zugriff bekamen, sind wir ruhig geblieben und haben den vorgegebenen Plan bis zum Schluss durchgezogen. Auch die Chancenverwertung stimmte. Dazu zeigten alle den Willen, dieses wichtige Spiel unbedingt gewinnen zu wollen“, fasste Trainer Andrea „Andi“ del Polito zusammen. Gleich zu Beginn (3.) prüfte Tobias Schössler, vom wiederum sehr fleißigen Hamza Malek angespielt, Gäste-Keeper Robin Wachholder. Fünf Minuten darauf die Führung: Sven Gehrmann köpfte völlig unbedrängt die Ecke des spielerisch starken Faouzi El Makadmi ein. „Ein guter Auftakt, so kann es weiter gehen“, waren sich Abteilungsleiter Jörg Spanihel und Teammanager Uwe Finke einig.

Doch so schnell gaben sich die Gäste nicht geschlagen. Torsteher Marcel Aust parierte den Schuss von Morris Bastian, der in der Solinger Offensive gemeinsam mit Eric Nelkenbrecher zumindest 60, 70 Minuten lang für Betrieb sorgte. Deren oberligaerfahrener Sturmpartner Blerton Balaj fehlte erneut verletzungsbedingt. Auch ohne ihren nominellen Torjäger kamen die Klingenstädter zu vielversprechenden Offensivszenen. Nelkenbrecher verfehlte mit einem sehenswerten Seitfallzieher ebenso knapp das Gehäuse (28.) wie kaum eine Minute später Maurice Dirks mit einer Volleyabnahme. Riesendusel für den SCU, der dann gleich anschließend (30.), nach einem unkonzentriert ausgeführten Eckball, klassisch ausgekontert wurde – auf Zuspiel von Bastian glich Eric Nelkenbrecher aus.

Die Unterbacher schüttelten sich kurz und gaben prompt die Antwort. Daniel Mion tanzte im gegnerischen Strafraum auf engstem Raum zwei, drei Gegenspieler aus und erzielte per Flachschuss das 2:1 (37.), dem Ribjitzki fast mit dem Pausenpfiff das 3:1 folgen ließ. „Dieses Tor fällt natürlich zu seinem sehr günstigen Zeitpunkt. Genauso das entscheidende 4:1 nur acht Minuten nach der Pause. Dadurch bekamen wir wieder mehr Sicherheit in unser Spiel. Insgesamt war es eine kompakte Teamleistung und ein verdienter Sieg“, urteilte der zweifache Torschütze Daniel Mion. Der Kapitän markierte auch den vierten Treffer (53.) nach guter Vorarbeit von Faouzi El Makadmi. Im direkten Gegenzug schoss Nelkenbrecher knapp vorbei. Solingen blieb bis zum Abpfiff durchaus im Spiel, nur fehlte es ganz vorne an Durchschlagskraft, während der SCU seinen zweiten Saisonsieg mit einer grundsoliden Vorstellung unter Dach und Fach brachte.