1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Rhenania Hochdahl verliert Simon Dahl durch Kreuzbandriss

Fußball : Rhenania verliert Simon Dahl durch Kreuzbandriss

Die Hochdahler bereiten sich zurzeit mit sechs neuen Spielern intensiv auf die Rückrunde in der Düsseldorfer Fußball-Kreisliga A vor.

Die Zwischenbilanz des SC Rhenania Hochdahl nach der ersten Saisonhälfte in der Kreisliga A Düsseldorf ist akzeptabel: Acht Siege, ein Remis und zehn Niederlagen (25 Punkte) haben Rang zwölf zur Folge. Dennoch weiß Trainer Julian Ramos-Lucas nur zu genau, dass in der Rückrunde noch eine Menge Arbeit auf ihn und sein Team zukommt: „Wir haben zwar ein kleines Polster auf den ersten Nichtabstiegsplatz, aber dürfen uns keineswegs in Sicherheit wiegen. Die Saison ist noch lang und da kann noch Unvorhergesehenes passieren.“

Auch deshalb ergänzten die Hochdahler ihren Kader um sechs weitere Spieler. Aus der eigenen zweiten Mannschaft wird Danny Tran jetzt fester Bestandteil der Ersten. Angreifer Emre Cöl, zuletzt SSV Erkrath (27 – neun Spiele, ohne Torerfolg), versucht nach den vorherigen Stationen beim SV Hilden-Ost, Rot-Weiß Wülfrath und ASV Mettmann nun beim SCR sein Glück. Mittelfeldspieler Outhman Allaiti kommt vom Ligarivalen MSV Hilden an die Grünstraße. Samet Can Güles (21 – Abwehr) war zuletzt nicht aktiv, spielte aber in der Jugend unter anderen für den VfB 03 Hilden und in der Saison 2019/20 für die A-Junioren des Oberligisten ETB Schwarz-Weiß Essen. Für den B-Kreisligisten ESV Opladen lief Erik Holewa (22 – Mittelfeld) in der Hinrunde auf.

  • Philipp Smith, hier beim Kopfball, steht
    Fußball : Kreisliga A: SSV Erkrath startet bereits am Sonntag
  • In der Offensive hapert es noch:
    Hinrundenfazit Germania Hilfarth : Hilfarther Hitzköpfe stecken im Kreisliga-Abstiegskampf
  • Ömer Simsek spielte bereits bei der
    Fußball : Tapfer: SV Hilden-Ost will 21 Punkte Rückstand aufholen

In den beiden ersten Testspielen konnten sich die Zugänge bereits beweisen. Wobei Emre Cöl seine Torgefährlichkeit bei der 1:3-Auftaktniederlage gegen den HSV Langenfeld mit dem Gegentreffer zum Endstand bereits aufblitzen ließ. In schlimmer Erinnerung bleibt diese Partie indes für Simon Dahl. Der zuletzt eine Fußballpause einlegende Abwehrspieler, als Junior bei Bergisch Gladbach 09, VfL Leverkusen sowie SpVg. Hilden 05/06 ausgebildet und eigentlich noch gar nicht so richtig beim SCR angekommen, zog sich bei einer unglücklichen Aktion einen Kreuzbandriss (inklusive Meniskusschaden) zu. Damit ist für den 21-Jährigen die Saison gelaufen.

Test Nummer zwei ging völlig daneben. Gegen den Spitzenreiter der Bezirksliga, Gruppe 2, 1. SpVg. Solingen-Wald setzte es eine deftige 0:10 (0:1)-Niederlage. Ramos-Lucas war nach dem Abpfiff richtig bedient: „Bis zur Halbzeit haben wir noch ordentlich gegengehalten. Nach der Pause kassierten wir zwei schnelle Gegentore. Danach boten wir keine Gegenwehr mehr. Auch wenn Solingen spielerisch sehr stark war, dürfen wir uns nicht derart mut- und leidenschaftslos präsentieren“, urteilte der 31-jährige Coach.

Besser machen kann es das Team um Kapitän Arbnor Alija in den zwei verbleibenden Vorbereitungsspielen: Am Sonntag beim BV 04 Düsseldorf (Anstoß 15 Uhr) und eine Woche darauf (30. Januar – 13 Uhr) beim SSV Lützenkirchen II. Das erste Meisterschaftsspiel des neuen Jahres bestreitet der SC Rhenania dann am 6. Februar beim KSC Tesla Düsseldorf.