1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Fußball: Ost-Cup verspricht spannende Spiele

Fußball : Ost-Cup verspricht spannende Spiele

Norbert Dickel, Ex-Profi und aktueller Stadionsprecher des Bundesligisten Borussia Dortmund, beweist bei der Auslosung der Gruppen für das U 15-Fußball-Turnier des SV Hilden-Ost am 14. Juni ein glückliches Händchen.

Das traditionelle C-Junioren-Turnier des SV Ost steigt in diesem Jahr am 14. Juni. Es ist bereits die sechste Auflage der Veranstaltung für U 15-Fußballer, die der Klub unter dem Namen "ADAC Young Generation Cup 2015" durchführt. Erneut hat es Michael Müller geschafft, ein hochkarätiges Teilnehmerfeld auf die Beine zu stellen. Allerdings geht der Cup 2015 ohne internationale Mannschaften über die Bühne. "Das hat diesmal leider nicht geklappt", bedauert der Cheforganisator. Dennoch bekommen die Zuschauer auf der Kalstert-Anlage attraktiven Nachwuchsfußball geboten.

Als Glücksfee fungierte jetzt Norbert Dickel. Der ehemalige Bundesliga-Spieler und heutige Stadionsprecher des Bundesligisten Borussia Dortmund nahm die Auslosung in der Geschäftsstelle des Profiklubs vor. "Gerne unterstütze ich auf diese Weise die Nachwuchsarbeit in den Vereinen", erklärt Dickel. Mit von der Partie waren von der Hildener Organisationscrew Turnier-Initiator Michael Müller, Koordinator Heinz Müller und Egon Müller, der für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist.

Erwin Weber unterstrich vor dem Griff in die Lostrommel noch einmal die Bedeutung des Cups für den Verein. "So können wir Werbung für den Jugendfußball machen. Aber auch finanziell helfen uns solche Veranstaltungen, erfolgreich Jugendarbeit zu leisten", sagte der Vorsitzende des SV Ost. Weber lud Norbert Dickel zum Turnier im Juni ein - für die Hildener Fußball-Fans wäre der Besuch des Ex-Profis ein weiterer Höhepunkt.

Der Dortmunder Stadionsprecher sorgte für eine spannende Gruppeneinteilung. So müssen sich die in der Kreisliga kickenden Talente des SV Hilden-Ost in der Gruppe A mit dem Wuppertaler SV (Niederrheinliga), Titelverteidiger TSV Marl-Hüls (Westfalen-Landesliga) und den Sportfreunden Hamborn 07 (Niederrheinliga) messen. In der Gruppe B gehen der SC Westfalia Herne (Westfalen-Landesliga), der FV Engers (Rheinlandliga), der Bonner SC (Mittelrhein-Bezirksliga) und Rot-Weiß Ahlen (Westfalen-Bezirksliga) an den Start.

Im vergangenen Jahr setzte sich der TV Marl-Hüls zum dritten Mal die Krone auf. Der Lohn: Die erfolgreiche Mannschaft durfte den Wanderpokal behalten. Deshalb gibt es in diesem Jahr einen neuen Pokal - den die Marler aber auch holen wollen. 2014 feierte das Team durch einen glatten 3:0-Sieg im Finale gegen den Bonner SC den Titelgewinn. Diesmal stellt der Talentschuppen des Wuppertaler SV allerdings als nicht minder starker Kontrahent bereits in den Gruppenspielen eine hohe Hürde dar.

In den vergangenen fünf Jahren übernahm stets Rudi Joseph in seiner Eigenschaft als stellvertretender Hildener Bürgermeister die Schirmherrschaft über den "ADAC Young Generation Cup". Jetzt hat Birgit Alkenings die Aufgabe inne. Die 2014 neu gewählte, nicht minder sportbegeisterte Bürgermeisterin sagte gerne zu, die Eröffnung und die Siegerehrung des Turniers vorzunehmen.

Der Ost-Cup ist übrigens in die Aktion "Respect" des Westdeutschen Fußball- und Leichtathletikverbandes und in die Kampagne "Sport und Politik - Verein(t) gegen Rechtsextremismus" des Bundesinnenministeriums eingebunden. Damit erfüllt das Turnier auch noch eine wichtige soziale Aufgabe.

(RP)