1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Fußball: Oberligist VfB 03 will seinen Stadtmeistertitel verteidigen

Fußball : Oberligist VfB 03 will seinen Stadtmeistertitel verteidigen

Oberligist VfB 03 geht am Sonntag als Favorit in das Turnier, die SpVg. 05/06 ist diesmal Ausrichter.

Reinhard Gatzke bekam bei der Auslosung der Hallenfußball-Stadtmeisterschaft glänzende Augen. "Die Halle ist voll, die Stimmung gut - uns steht das Fußball-Highlight im Winter bevor", sagte Hildens Sportdezernent. Holger Reinders nickte. "Nach Weihnachten freuen sich die Leute wieder auf Fußball", erklärte der 2. Vorsitzende des Oberligisten VfB 03.

Erstmals seit vielen Jahren verzichteten die Organisatoren auf eine prominente "Glücksfee". Statt dessen griffen mit Fabian Andree vom Titelverteidiger VfB 03 und Thomas Angenendt vom Ausrichter SpVg. Hilden 05/06 zwei Kapitäne in die Lostrommel. Und die standen Moderator Gatzke auch gerne Rede und Antwort, was den Alltag eines hiesigen Amateurfußballers angeht. Die Unterschiede zwischen dem Oberligisten VfB 03 und dem Bezirksligisten SpVg. 05/06 zeigten sich dabei deutlich. "Wir machen in der Vorbereitung einen Leistungstest im Studio Opgenoorth, um zu schauen, auf welchem Fitnesszustand der einzelne Spieler ist. Jeder bekommt danach auch ein individuelles Trainingsprogramm", berichtete Oberliga-Akteur Fabian Andree. Derartige Unterstützung haben die Süder nicht, doch Thomas Angenendt betonte: "Wir haben zwar nicht diese professionellen Rahmenbedingungen, aber wir sind schon anspruchsvoll und stellen gewisse Anforderungen an uns selbst."

  • Marcel Billen gilt als filigraner Techniker,
    Handball : Oberligist Unitas Haan braucht noch Gefühl für den Ball
  • Stürmer Oliver Krizanovic kann diese Chance
    Fußball : VfB 03 Hilden II gibt den Sieg gegen Rellinghausen noch aus der Hand
  • Peter Mollenhauer, Sportlicher Leiter Rhenania Hochdahl.⇥RP-Foto:
    Fußball : Rhenania empfängt im Kreispokal SV Hösel

Beiden Mannschaftsführern gemein ist aber die Vorfreude auf das Hallenmasters. "Es ist interessant, gegen die direkten Lokalrivalen anzutreten, weil man viele Spieler eben persönlich kennt", erklärte Angenendt. Und fügte hinzu: " Gerade als Ausrichter werden wir versuchen, ins Finale zu kommen." Am Sonntag um 9 Uhr geht es in der Bandsbusch-Halle los, das Endspiel ist für 16.55 Uhr angesetzt.

(bs)