1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Oberligist VfB 03 Hilden besiegt im Vereinsduell das Landesliga-Team

Fußball : VfB 03-Erste siegt knapp im Vereinsduell

Der Vergleich des Hildener Oberliga-Teams gegen die eigene Landesliga-Vertretung ist allerdings nur eine Halbzeit lang von Wert. Als nach der Pause bei der Zweiten Tim Tiefenthal verletzt ausscheidet, ist es mit dem Spielfluss vorbei.

VfB 03 Hilden – VfB 03 Hilden II 1:0 (0:0). „Es war ein komisches Spiel“, stellte Tim Schneider nach der Testpartie gegen die eigene zweite Mannschaft fest. Der Chefcoach des Oberliga-Teams nannte dafür zwei Gründe. „Wir wollten ein anderes System ausprobieren, das wir langfristig etablieren wollen. Das war für die Jungs ungewohnt, aber dafür macht man ja Testspiele“, erläuterte Schneider. Der Plan ging jedoch nur in der ersten Halbzeit auf, weil das Landesliga-Team nach dem Seitenwechsel verletzungsbedingt in Unterzahl spielte. In der letzten Viertelstunde avancierte das interne Vereinsduell unter der Leitung eines eigens angeforderten Schiedsrichtergespanns endgültig „zu einem guten Trainingsspiel“, merkte Schneider an.

Dem Tor des Tages ging eine Ecke voraus. Der Ball landete bei Isaak Kang, der aus dem Rückraum ins rechte untere Eck zur 1:0-Führung der Oberliga-Truppe traf (72.). Zuvor hatte die Erste nur eine gute Chance in der ersten Halbzeit, als Pascal Weber über die rechte Seite nach vorne stürmte und den Ball dann zurück auf Talha Demir legte, doch dessen Schuss klatschte nur an die Latte (27.). „Gerade in der zweiten Halbzeit hat die Partie spielerisch beiden Teams nicht wirklich etwas gebracht, aber ich habe trotzdem viele Erkenntnisse gewonnen“, bilanzierte Schneider später und kündigte an, bei Bedarf auch in den nächsten Testspielen die Umstellung auf eine Dreier-Kette in der Abwehr zu versuchen. Vielleicht schon am Sonntag beim Mittelrheinligisten VfL Vichttal.

  • Aus dem Oberliga-Kader unterstützte Tuncay Altuntas
    Fußball : Das Nellen-Team stellt früh die Weichen auf Sieg
  • Pascal Weber trifft nach einem Querschläger
    Fußball : VfB 03 Hilden erkämpft die nächsten drei Punkte
  • Tim Wittenberg (beim Wurf) bewies wieder
    Handball : Mettmann-Sport besiegt das Kellerkind

Fabian Nellen, der Coach des Landesligateams, sah knapp eine Stunde lang einen interessanten Vergleich, in dem seine Schützlinge den Oberligakollegen engagiert und konzentriert entgegentraten. „Kann sein, dass meine Jungs vielleicht etwas motivierter ins Spiel gingen. Wir haben das jedenfalls über weite Strecken gut gemacht, aus einer stabilen Deckung mit Kontern zahlreiche Nadelstiche gesetzt“, so der 35-Jährige.

Bevor die Oberligakicker das interne Duell für sich entschieden, hätten der das Spielgerät in aussichtsreicher Position vertändelnde Chanwoo Jung und zweimal auch Leon Bernhardt die Reserve in Führung bringen können. „Natürlich mussten wir defensiv viel arbeiten, aber das wussten wir im Vorfeld. Wichtig war es, dass wir uns selbst Chancen erarbeiteten“, lobte Nellen.

Zehn Minuten nach der Pause verlor die Begegnung durch den Ausfall von Landesliga-Angreifer Tim Tiefenthal, der sich in einem mit der gelben Karte für seinen Kontrahenten geahndeten Zweikampf böse am Sprunggelenk verletzte, indes an Wert. Zumal der VfB 03 II-Coach, der zur zweiten Hälfte alle vier zur Verfügung stehenden Auswechselspieler auf Feld schickte, keine personelle Alternative mehr hatte. Den bereits ausgewechselten Lukas Lier noch einmal zu bringen, dieses Ansinnen unterband der konsequent das Regelwerk befolgende Schiedsrichter Hamit Özdemir (TSV Urdenbach).

Um die numerische Gleichheit wieder herzustellen, nahm auch Tim Schneider sportlich fair einen Akteur vom Feld. „Trotzdem machte es nicht mehr viel Sinn, so war es kein ernsthafter Test mehr. Am Ende haben wir mit der Verletzung von Tim einen sehr hohen Preis gezahlt. Es war sein erster Einsatz nach dem wochenlangen Ausfall am Ende der Hinrunde wegen einer ähnlichen Blessur“, fasste Fabian Nellen zusammen. Dessen dezimiertes Team, in der Schlussphase musste auch der angeschlagene Paul Hoffmeister das Feld räumen, hätte zehn Minuten vor dem Abpfiff fast den Ausgleich erzielt, doch Luis Reck traf nur den Pfosten.

Am Sonntag (15.30 Uhr) testet die Mannschaft von Fabian Nellen im Heimspiel an der Hoffeldstraße gegen den FC Remscheid.