1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Oberliga: VfB 03 Hilden feiert unter Flutlicht Sieg über den SC West

Fußball : VfB 03 Hilden feiert unter Flutlicht Sieg über den SC West

Die Fußballer des VfB 03 Hilden verteidigen mit dem Erfolg über die Düsseldorfer für eine weitere Woche den zweiten Tabellenplatz in der Oberliga.

VfB 03 Hilden – SC Düsseldorf-West 4:2 (3:1). Es war ein hartes Stück Arbeit, ehe der Sieg  des VfB 03 in trockenen Tüchern war. „Der SC West ist so aufgetreten, wie wir ihn eingeschätzt haben: Eine geschlossene Truppe, laufstark, giftig und positiv aggressiv“, erklärte Tim Schneider. Der Hildener Trainer bescheinigte seiner Mannschaft bis auf die Anfangsviertelstunde ein gutes Spiel. Dabei stand es da bereits 1:1. Max Wagener sorgte für den ersten Jubel bei den VfB-Fans, als er im Düsseldorfer Strafraum nur noch durch ein Ziehen am Trikot zu bremsen war. Stefan Schaumburg verwandelte den Elfmeter souverän zur 1:0-Führung (6.). Die war aber schnell wieder Makulatur, da die Hildener eine Freistoß-Flanke nicht verhindern konnten und Dennis Schreuers zum 1:1 (11.) einköpfte.

In der Folge fanden die Platzherren besser ins Spiel. Gianluca de Meo, der für den verletzten Talha Demir in die Startelf rückte, sorgte auf der linken Außenbahn für mächtig Betrieb  – mit Folgen für Yassine Khadraoui, der sich Gelb-Rot einhandelte (20.). Die Überzahl erwies sich für die Hildener allerdings nicht als Vorteil. Vor allem in der zweiten Halbzeit taten  sich die Platzherren gegen die aggressiv verteidigenden Düsseldorfer schwer.

  • Dreharbeiten im Waldbad: Im Sprungbecken wurde
    Hilden : „The Dive“: Großes Kino im Hildener Waldbad
  • Die neuen Poller-Anlagen sind für Menschen
    Hilden : Viele Barrieren aus dem Weg geräumt
  • Symbolfoto.
    2:1 bei Türkgücü München : Viktoria Köln feiert dritten Sieg in Serie

Noch vor der Pause stellte Nick Hellenkamp, der für Pascal Weber in die Anfangsformation kam, mit einem Doppelpack zum 3:1 (38./40.) die Weichen auf Sieg. Nach dem Seitenwechsel hielt Marco Lüttgen mit dem Anschlusstreffer zum 2:3 (50.) die Spannung hoch. Letztlich markierte wieder einmal Tuncay Altuntas das entscheidende Tor, als er einen unwiderstehlichen Sturmlauf übers ganze Feld zum 4:2 (87.) abschloss. „Das war gut für sein Selbstbewusstsein“, stellte Trainer Tim Schneider zufrieden fest. Seine Mannschaft verteidigte damit den zweiten Tabellenplatz.

VfB 03 Hilden: Lenze – Müller (90. P. Percoco), Sangl, Schmetz, Heinson, Schaumburg (68. Yavuz), zur Linden, Wagener, Kang, de Meo (64. Altuntas), Hellenkamp (76. Weber).