1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Oberliga: Unitas Haan bietet Spitzenreiter Bergischer HC II Paroli

Handball : Unitas Haan bietet dem Spitzenreiter Bergischer HC II Paroli

Die Haaner Handballer liefern gegen den Bergischen HC II eine engagierte Vorstellung und begeistern damit die eigenen Fans. Am Ende verliert die Mannschaft von Ronny Lasch nur knapp mit 22:23.

DJK Unitas Haan – Bergischer HC II 22:23 (8:9). Mit Marcel Obermeier und Philipp d’Avoine fehlten der Unitas wichtige Rückraum-Kräfte, dazu der erfahrene Linksaußen Monty Kreisköther und mit Jannik Hedram noch ein Akteur der jungen Garde. Zu allem Überfluss brach bei Marcel Billen nach rund 20 Minuten in der ersten Halbzeit auch noch die überwunden geglaubte Oberschenkelverletzung wieder auf.

All das hinderte die Haaner aber nicht daran, im Heimspiel vor voller Tribüne in der Halle an der Adlerstraße dem Oberliga-Tabellenführer eine beherzte Vorstellung zu liefern. „Endlich mal war das ein Spitzenspiel, das den Namen verdient“, stellte Ronny Lasch nach dem Abpfiff fest. Gleichwohl hielt sich seine Freude zu diesem Zeitpunkt noch in Grenzen. „Es tut einfach weh“, sagte der Unitas-Trainer mit Blick auf die knappe Niederlage, die erst in den letzten 30 Sekunden endgültige Form annahm. Stolz war Lasch trotzdem. „Wir habe genau das geschafft, was wir wollten: Wir haben mit Lust, Herz und Leidenschaft Handball gespielt bis zum bitteren Ende.“

  • Mit Philippe d‘Avoine fehlt der Unitas
    Handball : Unitas Haan erwartet den Spitzenreiter
  • Trainer Ronny Lasch und die Unitas-Handballer
    Handball : Unitas Haan muss wegen Corona-Fall am Sonntag passen
  • "W" wie Wette: Das mit Fingern
    Haan : Haan mit Teilerfolg bei Klimawette

Dass sich die Unitas-Mannschaft für den schwachen Auftritt vor zwei Wochen gegen Borussia Mönchengladbach rehabilitieren wollte, unterstrich sie von der ersten Minute an, als Raphael Korbmacher sein Team mit 1:0 in Führung brachte. Erst durch einen Treffer von Jonas Leppich, der zum Bundesliga-Kader des BHC gehört, gingen die Gäste erstmals mit 3:2 (9.) in Front. Schon in dieser Phase zeigte Christopher Seher Präsenz, im weiteren Verlauf der Partie glänzte der Haaner Schlussmann immer wieder mit guten Paraden, lieferte sich dabei einen Wettstreit mit seinem früheren Teamkollegen und jetzigen BHC‑Keeper Tobias Joest. Beispiel gefällig? Zunächst hielt Joest einen Siebenmeter von Raphael Korbmacher (11.), eine Minute später parierte Seher den Strafwurf von Tobias Schmitz.

In der Folge sahen die begeisterten Zuschauer einen offenen Schlagabtausch mit wechselnden Führungen. Letztlich gingen die Bergischen mit einer 9:8-Führung in die Pause, die sie nach dem Wiederanpfiff sogar auf 10:8 (31.) und 13:9 (34.) ausbauten. Doch die Unitas zeigte Biss. Vor allem Kevin Thomé demonstriert nun Zug zum Tor, steuerte allein vier Treffer zur Aufholjagd bei, dazu war Korbmacher bis zum 14:14 (42.) einmal erfolgreich. In dieser Phase überstanden die Haaner dank einer engagierten Abwehrleistung auch eine Zeitstrafe für Korbmacher ohne Gegentor. Allerdings gelang es den Gastgebern nicht mehr, an der BHC-Reserve vorbeizuziehen.

Letztmalig glich Thomé zum 18:18 (51.) aus. Danach lieferten die Haaner einen starken Kampf, durften beim 19:20 (57.) und 21:22 37 Sekunden vor dem Abpfiff noch auf einen Punktgewinn hoffen. Kristian Nippes erzielte jedoch von rechtsaußen das 22:20 für die Gäste. Zwar verkürzte Korbmacher noch auf 22:23, doch in den letzten 14 Sekunden behielt das Team von Mirko Bernau gegen die offene Manndeckung der Haaner die Nerven.