Fußball: Oberliga-Leihgaben treffen für die Hildener Zweite

Fußball : Oberliga-Leihgaben treffen für die Hildener Zweite

SC Kapellen II - VfB 03 Hilden II 1:5 (1:3). (ER) Ein unerwartet deutlicher Sieg für die Hildener im Duell der beiden Oberliga-Reserveteams in der Bezirksliga-Gruppe 2. Wichtige Mosaiksteine im VfB-Mannschaftsgefüge waren zweifellos die Leihgaben aus dem Oberligakader. Ibrahim Dogan beeindruckte als zweifacher Torschütze und Fabian Andree als Regisseur im Mittelfeld. "Gerade der Einsatz von Fabian war wichtig. Er brachte mit seiner Erfahrung und Übersicht Stabilität und Ideen in unser Spiel", urteilte hinterher Sascha Borsic.

SC Kapellen II - VfB 03 Hilden II 1:5 (1:3). (ER) Ein unerwartet deutlicher Sieg für die Hildener im Duell der beiden Oberliga-Reserveteams in der Bezirksliga-Gruppe 2. Wichtige Mosaiksteine im VfB-Mannschaftsgefüge waren zweifellos die Leihgaben aus dem Oberligakader. Ibrahim Dogan beeindruckte als zweifacher Torschütze und Fabian Andree als Regisseur im Mittelfeld. "Gerade der Einsatz von Fabian war wichtig. Er brachte mit seiner Erfahrung und Übersicht Stabilität und Ideen in unser Spiel", urteilte hinterher Sascha Borsic.

Der VfB-Trainer war mit dem Auftritt seiner Elf und dem überzeugend herausgespielten Erfolg zufrieden, sagte aber auch: "Nach dem 1:0 waren wir vorübergehend nicht mehr so konsequent in unseren Aktionen. Die zehn Minuten vor der Pause waren dann wieder richtig gut mit zwei klasse herausgespielten Toren zur vorentscheidenden Führung."

Für Kapellen indes war dieser Doppelpack durch den zweifachen Torschützen Tim Tiefenthal, den Cem Tutan (40.) und Andree (43.) hervorragend in Szene gesetzt hatten, ein Nackenschlag. Den ersten durch den von Tutan, der zuvor (8.) mit einem Kopfball den Pfosten traf, mit einem Rückpass von der Grundlinie angespielten Ibrahim Dogan (16. - 0:1), steckten die Platzherren noch gut weg. Weil es die Hildener eine Zeit lang gemächlicher angehen ließen und Aaron Terjung im Anschluss an eine Ecke zum 1:1 einköpfte (31.).

Auch den ersten Akzent nach dem Seitenwechsel setzten die Gäste, doch den Distanzschuss von Dogan lenkte der zunächst etwas weit vor seinem Tor stehende SCK-Schlussmann Nils Mahlstedt gerade noch über den Querbalken. Hilden tat in der Folge nicht mehr als unbedingt nötig, hatte Ball und Gegner weitgehend unter Kontrolle. Die jetzt erst einmal im Tabellenkeller festsitzenden Kapellener brachten an diesem Tag nicht die Qualität auf den Platz, um die gegnerische Defensive ernsthaft in Verlegenheit zu bringen.

Für zwei sportliche Höhepunkte sorgten schließlich noch die Gäste. Das Kopfballtor des spielfreudigen Dogan (71.) bereitete Robin Weyrather mit einem fulminanten 60 Meter-Spurt über die rechte Seite und einer präzisen Flanke vor. Sechs Minuten darauf passte Manuel Mirek auf den eingewechselten Louis Plappert, der aus zehn, elf Metern unhaltbar zum Endstand vollendete. "Das war ein souverän herausgespielter Sieg. Kapellen kam auch deshalb nicht so gut zur Geltung, weil wir über weite Strecken sehr konzentriert gespielt haben", bilanzierte Abwehrchef Henning Scholl.

VfB 03 Hilden: Angenendt - Weyrather, Scholl, Schmetz, C. Donath, Tutan, Mirek, Andree, Dogan (68. Plappert), Tiefenthal (53. Bell), Vincazovic (53. Tassone).

(ER)