Niederlage des ASV Mettmann überrascht

Fußball : Niederlage des ASV überrascht

Die frühe 1:0-Führung reicht den Mettmannern nicht für eine solide Vorstellung.

SG Kupferdreh-Byfang – ASV Mettmann 4:2 (1:1). Damit hatten die ASV-Fußballer nicht gerechnet. Nachdem sie zuletzt fünf Partien ohne Niederlage überstanden, verloren sie etwas überraschend bei der SG Kupferdreh-Byfang. Maik Franke machte keinen Hehl daraus, dass er nach dem Abpfiff mächtig geknickt war. „Das war heute von uns eine ganz schwache Vorstellung. Schon allein die mangelnde Körpersprache meiner Spieler war bezeichnend. Das schlechte Zweikampfverhalten, die erneut unzureichende Passqualität sowie die Schwächen beim Abschluss dokumentierten, weshalb wir zu Recht verloren haben.“

Dabei fing es für die Gäste zunächst gut an. Bereits nach acht Minuten sorgte Feyzullah Demirkol nach feiner Einzelleistung für die 1:0-Führung. Kurz darauf vergab Christian Schuh eine Riesenmöglichkeit zum 2:0. Demirkol besaß eine weitere gute Chance, als er im Strafraum an den Ball kam, sein Lupfer aber zu lasch war und der SG-Torhüter noch klärte (25.). Drei Minuten später fingen die Gastgeber den Ball bei einem ASV-Angriff ab und konterten zum 1:1.

Auch im zweiten Durchgang erwischten die Mettmanner den besseren Start. Christian Schuh setzte sich gut durch, passte in die Mitte des Strafraumes und Ali Assakour hatte keine Mühe, den Ball aus kurzer Distanz im Kasten der Gastgeber unterzubringen (51.). Die Freude über die erneute Führung währte beim ASV nicht lange, denn Byfang kam drei Minuten später zum 2:2. Danach gab es Chancen auf beiden Seiten, wobei Byfang in der Spielanlage reifer wirkte. Die Mettmanner machten es den Gastgebern leicht, an den Ball zu kommen, da sie erneut viele Fehlpasse spielten. Einen dieser Ballverluste nutzte die Spielgemeinschaft, um mit 3:2 in Front zu gehen. Der ASV war in der Folge um den Ausgleicht bemüht, agierte aber zuweilen überhastet und ohne die notwendige Übersicht für einen gut durchkombinierten Angriff. Das machten die Essener Fußballer deutlich besser und ernteten in der 86. Minute den Lohn mit dem Treffer zum 4:2-Endstand. „Wir sind mit einigen Ansprüchen in die Spielzeit gegangen. Jetzt müssen wir aufpassen, dass wir den Anschluss zu den führenden Mannschaften nicht verpassen“, betonte Maik Franke.

ASV Mettmann: Becker – Spallek, Karanfilovski, Houssou, Tahiraj, Glittenberg, Mikeli (81. Sahin), A. Assakour, Demirkol (63, Omayrat), Stelzer (74. Siala), Schuh.

Mehr von RP ONLINE