Hockey Neuling MTHC unterliegt dem Oberliga-Favoriten

Mettmann · Düsseldorfer SC 99 – Mettmanner THC 5:2 (3:2). Beim Regionalliga-Absteiger und Aufstiegsfavoriten DSC 99 gab es für die Hockey-Herrenmannschaft des MTHC eine klare Niederlage. Konnten die Mettmanner über weite Strecken spielerisch mithalten, so war die läuferische Überlegenheit der Düsseldorfer gravierend. Da setzt die Kritik von Team-Manager Hans-B. Adams an. "Vielleicht ist die übliche kleine Stadionrunde im Training zu wenig. Bei den Übungseinheiten sollte etwas mehr Gewicht auf konditionelle und läuferische Arbeit gelegt werden", sagte er. Eklatant schwach war auch die Ausbeute bei den kurzen Ecken – von sechs führte nicht eine zu einem Treffer. "An der Ausführung müssen wir intensiv arbeiten", bemerkte Kapitän David Fritschi.

Düsseldorfer SC 99 – Mettmanner THC 5:2 (3:2). Beim Regionalliga-Absteiger und Aufstiegsfavoriten DSC 99 gab es für die Hockey-Herrenmannschaft des MTHC eine klare Niederlage. Konnten die Mettmanner über weite Strecken spielerisch mithalten, so war die läuferische Überlegenheit der Düsseldorfer gravierend. Da setzt die Kritik von Team-Manager Hans-B. Adams an. "Vielleicht ist die übliche kleine Stadionrunde im Training zu wenig. Bei den Übungseinheiten sollte etwas mehr Gewicht auf konditionelle und läuferische Arbeit gelegt werden", sagte er. Eklatant schwach war auch die Ausbeute bei den kurzen Ecken – von sechs führte nicht eine zu einem Treffer. "An der Ausführung müssen wir intensiv arbeiten", bemerkte Kapitän David Fritschi.

Schon die Vorzeichen standen nicht gut. Berufsbedingt fehlten einige Akteure. Zudem ist der pakistanische Ex-Nationalspieler Azim Mohammed, von dem sich die MTHC-Verantwortlichen viele Impulse erhoffen, immer noch nicht in der Kreisstadt eingetroffen. "Er hat Probleme mit den Behörden hinsichtlich der Erteilung der Aufenthaltsgenehmigung", berichtet Hans B.-Adams. Der DSC 99 unterstrich von Beginn an seine Aufstiegsambitionen, überzeugte mit schnellem Kombinationsspiel und markierte früh die Führung (6.). Der MTHC zeigte sich aber nicht geschockt, sondern fand schnell seine spielerische Linie. Der überzeugende Tim Fey erzielte den Ausgleich. Der DSC 99 war aber fast im Gegenzug zum 2:1 erfolgreich. Die Gastgeber erhöhten auf 3:1, ehe erneut Tim Fey bis zur Pause auf 2:3 verkürzte.

Im zweiten Durchgang hatte der MTHC optisch mehr vom Spiel, doch die klug konternden Düsseldorfer erzielten zwei weitere Treffer zum 5:2. "Die Niederlage kam nicht unerwartet, wir sollten sie schnell abhaken und nach vorn schauen", betont MTHC-Trainer Jörg Müller.

MTHC: Posemann, M. Loges – Kaltenbrunn, F. Fey, H. Bormann, Krygowski, Begander, Thill, Orth, Clausen, Fritschi, T. Fey, Brenger, F. Loges, Chabrowski.

(klm)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort