Fußball: Nationalspielerin aus Haan

Fußball: Nationalspielerin aus Haan

Laura Leluschko wechselt zu Bayer 04 Leverkusen und läuft in der DFB-Juniorinnen-Auswahl auf. Am 24. Juni bestreitet die 14-jährige Fußballerin in Norwegen ihr zweites Länderspiel.

Haan Dass die deutschen Fußballerinnen erfolgreicher spielen als ihre männlichen Kollegen, zeigte sich nicht nur durch die Titelverteidigung bei der letzten Weltmeisterschaft 2007.

Jetzt ist dieser Trend auch in Haan zu beobachten. Ab der kommenden Saison wird Laura Leluschko in der Regionalliga für die U17-Juniorinnen von Bayer 04 Leverkusen spielen. Inzwischen wurde die 14-Jährige in die Nationalmannschaft berufen und gab vor zwei Monaten ihr Länderspieldebüt gegen die Niederlande.

Abwehr, Mittelfeld, Sturm

Sie sei "überrascht, aber stolz" gewesen, als sie von ihrer Nominierung erfuhr. Auch wenn Laura Leluschko erstmals in der Innenverteidigung eingesetzt wurde, spielt sie im Verein doch am liebsten im Mittelfeld. Die Allrounderin ging zunächst mit neun Jahren in der F-Jugend bei der SSVg Haan als Stürmerin auf Torejagd. "Das Besondere am Fußball ist, dass im Gegensatz zu anderen Ballsportarten jedes Tor entscheidend sein kann", erläutert Laura Leluschko.

Sechs Jahre lang spielte die Haanerin bei ihrem Heimatverein durchgehend bei den Jungs mit. Anfangs war es für sie schwierig, als Mädchen von den Gegenspielern ernst genommen zu werden. "Viele haben mich ausgelacht. Aber spätestens beim Rückspiel hatten sie alle wegen mir die Hosen voll", erinnert sich das junge Talent. Beleidigungen waren ein Grund noch mehr zu zeigen, dass sie Fußball spielen kann — so gut, dass sie ab der D-Jugend Kapitän ihrer Elf war.

  • Lokalsport : Aufbruchstimmung bei den Fußballerinnen von Bayer 04

Schalke-Fan

Schnell spielte sich die Anhängerin des FC Schalke 04 in die Führungsrolle, gleichzeitig auch in die Notizbücher von namhaften Vereinen. Neben Leverkusen weckte sie das Interesse von Borussia Mönchengladbach und vom DFB-Pokalsieger FCR Duisburg. "Es war komisch, wenn man vor dem Fernseher sitzt und plötzlich rufen die Vereine auf meinem Handy an."

Zwischen Frauen- und Männer-Fußball hat Laura Leluschko Unterschiede festgestellt: "Frauen spielen eher mit dem Kopf und Männer mehr mit dem Kopf durch die Wand." Den intensiveren Körpereinsatz bei den Jungs könne sie nun zu ihrem Vorteil bei den Mädchen nutzen. Besonders großen Wert legt die 14-Jährige auf eine gesunde Ernährung. Nach fünf Ernährungsberatungen weiß sie, dass man "ohne die richtige Ernährung nicht die Topleistung abrufen kann."

Ihr Traum ist es, eines Tages für die deutsche Frauen-Nationalmannschaft aufzulaufen. Soweit will sie aber jetzt noch nicht denken: "Mein Ziel ist es, erst einmal in den Jahrgängen weiter kommen." Dafür braucht sie neben ihrem fußballerischen Können auch eine Menge Ausdauer. Dreimal in der Woche trainiert sie in Leverkusen. Hinzu kommen die Spiele am Wochenende sowie Lehrgänge bei der Verbands- und DFB-Auswahl zweimal im Monat.

Selbstverständlich ist Sport das einzige Lieblingsfach der Gymnasiastin. Lebhaftigkeit und der ständige Drang nach Bewegung zeigte sich bei "Flummi" — wie sie in ihrer Familie genannt wurde — schon als sie jünger war. Über die Sommerferien hält sich Laura Leluschko mit einem Trainingsplan des DFB fit. Ein paar Tage Erholung gönnt sich die leidenschaftliche Fußballerin beim Urlaub in der Türkei. Aber auch dort hat sie sich längst nach einem Trainingsplatz erkundigt.

(RP)
Mehr von RP ONLINE