Handball: "Naiver" TBW verliert weiteren wichtigen Boden im Titelrennen

Handball : "Naiver" TBW verliert weiteren wichtigen Boden im Titelrennen

Kettwiger TV – TB Wülfrath 34:30 (12:14). (ff) Die dritte Niederlage in Folge kassierten die Wülfrather Handballer beim Verbandsliga-Sechsten Kettwiger TV. Dabei war die Mannschaft von Andreas Brüser fast 50 Minuten das bessere Team und führte bis dato ständig, musste dann aber bei steigender eigener Fehlerquote dennoch die Niederlage hinnehmen.

Kettwiger TV — TB Wülfrath 34:30 (12:14). (ff) Die dritte Niederlage in Folge kassierten die Wülfrather Handballer beim Verbandsliga-Sechsten Kettwiger TV. Dabei war die Mannschaft von Andreas Brüser fast 50 Minuten das bessere Team und führte bis dato ständig, musste dann aber bei steigender eigener Fehlerquote dennoch die Niederlage hinnehmen.

Bereits vor dem Spiel kam die schlechte Nachricht, dass Thomas Grugel wegen einer schweren Grippe passen musste. Dennoch starteten die Gäste gut ins Spiel und bauten einen kleinen Vorsprung zu Beginn nach gut 20 Minuten auf 11:6 aus. Doch dann häuften sich erstmals die Fehler bei den Wülfrathern, die Kettwig bis zur Pause zum Anschluss nutzte. Letztlich gingen die TBW-Handballer aber mit einer 14:12-Führung in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel behielten die Wülfrather weiter die Nase vorn, auch wenn die Gastgeber einige Male ausgleichen konnten. Bis zur 50. Minute hielt der TBW einen knappen Vorsprung und lag mit 27:26 in Front. Doch dann stieg die Fehlerquote bei den Gästen wieder schlagartig. Kettwig witterte seine Chance und drehte die Partie komplett. Waren fünf Minuten vor dem Ende beim 28:30-Rückstand die Chancen für die Gäste noch da, wurde es zum Abpfiff doch noch ein deutlicher Erfolg für die Essener, da die Wülfrather in dieser Phase zwei glasklare Chancen vergaben.

Andreas Brüser stellte mit Abstrichen den beiden einzig gefährlichen Rückraumakteuren Robin Donner und Steffen Schulz eine gute Note aus. Ansonsten konstatierte der TBW-Trainer: "Wir waren in den letzten Minuten einfach zu naiv. Zudem fehlten mir aufgrund der vielen Ausfälle leider auch die Alternativen. Wir werden jetzt die Weihnachtsferien nutzen, um wieder Kräfte zu sammeln."

TBW: Voigtländer, Biermann — Wettemann (5), Märtens (2), Pagel (4), Schulz (10), Rieth (1), Fassbender, Claussen, Donner (5), Hebel, Verholen (3).

(ff)