1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Nachruf Theo Pick: "Ein waschechter Dornaper"

Nachruf Theo Pick : „Ein waschechter Dornaper“

Der Fußballverein TSV Einigkeit Dornap-Düssel trauert um sein Ehrenmitglied Theo Pick, der überraschend am 18. April 2021 verstarb.

„Noch vor knapp zwei Wochen traf ich meinen ehemaligen Mannschafts- und Vorstandskollegen in der Stadt und ich lud ihn – nach Ende der Corona-Beschränkungen – zu einem unserer nächsten Heimspiele ein. Er nahm dankend an, so verblieben wir. Dazu kann es jetzt leider nicht mehr kommen“, berichtet Vorsitzender Karl-Heinz Schultz im Nachruf des Vereins.

Theo Pick war ein waschechter Dornaper. Seine erste Fußballstation war allerdings der SV Lüntenbeck (heute FSV Vohwinkel), da es damals keine Jugendmannschaften in Dornap gab. 1967, mit 23 Jahren und somit im besten Fußballer-Alter, wechselte er zusammen mit zwei weiteren Dornapern (Manfred Sennhenn und Bernd Walkiewicz) zur Einigkeit und blieb für Jahre eine feste Größe in der ersten Mannschaft.

Nicht nur auf, sondern auch neben dem Düsseler Sportplatz brachte sich Theo Pick in die Vereinsarbeit ein. Zusammen mit Willi Platzhoff, Ernst Wienhold, Erwin Augustat, Peter Weigel und Hans Ederer, um nur einige seiner Weggefährten zu nennen, zeigen ihn alte Fotos als Bauherrn des ersten Klubheims in Düssel. Über viele Jahre führte er den Verein als 1. Vorsitzender und gab ihm seine heutige Ausrichtung. Gemeinsam mit seiner früh verstorbenen Ehefrau Roswitha führte er erfolgreich das Klubheim am Sportplatz. Viele alte Dornaper, Düsseler und auswärtige Gäste sprechen noch heute anerkennend über stimmungsvolle Veranstaltungen (Feste und Turniere), die die Familie Pick plante, organisierte und umsetzte.

  • Digital in Kontakt bleiben - das
    Oberberg in der Corona-Pandemie : Vereinsarbeit in Dörfern kann auch digital laufen
  • Im Sportverein lernen Kinder frühzeitig, worauf
    75 Jahre Rheinische Post : Vom Wert des Vereins
  • Das Rheinische Mühlen-Dokumentationszentrum bringt seine Dokumentation
    Mühlengeschichte in der Region : Dokumentation rheinischer Mühlen kommt ins Stadtarchiv

Nach dem Tod seiner Frau zog sich Theo Pick nach und nach aus der Vereinsarbeit zurück, gesundheitliche Probleme machten ihm zunehmend zu schaffen.

Karl-Heinz Schultz lobt im Namen des Vereins, vor allem der „alten Dornaper“, noch einmal den langjährigen erfolgreichen Einsatz, den Theo Pick für die Einigkeit leistete und sagt mit Nachdruck: „Danke Theo, wir werden Dich nicht vergessen.“