1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Fußball: Mettmanner punkten nach "Eichhörnchenprinzip"

Fußball : Mettmanner punkten nach "Eichhörnchenprinzip"

Fußball-Landesligist ASV will seine kleine Serie ausbauen. Maik Franke sieht sein Team auch in Amern nicht chancenlos.

Vor einer etwas längeren Anreise stehen die Mettmanner Landesliga-Fußballer, denn sie müssen ins Schwalmtal. Um 15 Uhr trifft der ASV am Sonntag im Rösler-Stadion auf den Tabellenelften VSF Amern. "Für uns ist das ein Gegner auf Augenhöhe, der nur vier Punkte mehr auf dem Konto hat als wir. Mit einem Sieg können wir den Abstand zum unteren Tabellenmittelfeld verkürzen", erklärt Michael Kirschner. Der Sportliche Leiter des ASV verweist darauf, dass in der vergangenen Saison beide Begegnungen gegen Amern hart umkämpft waren. Der VSF sei ein kompaktes und eingespieltes Team. "Viele Spieler im Kader sind dort schon seit einigen Jahren aktiv."

Optimistisch sieht Maik Franke der Partie entgegen: "Mich stimmt positiv, dass wir einschließlich des gewonnenen Spieles im Kreispokal gegen die SSVg Heiligenhaus seit drei Begegnungen ungeschlagen sind. Diese kleine Serie wollen wir fortsetzen." Der Mettmanner Trainer sieht die Schwalmtaler nicht als Übermannschaft an und glaubt, dass sein Team am Sonntag punkten kann: "Wir wollen bis zur Winterpause unser Eichhörnchenprinzip, bei dem man auch mal mit einem Punkt zufrieden sein muss, fortsetzen."

Franke sieht seine Truppe auf einem guten Weg: "Die Jungs gehen beim Training richtig gut zur Sache. Es ist der Mannschaft anzumerken, dass sie unbedingt die unteren Ränge verlassen will." Es dominieren derzeit aber eher die kämpferischen als die spielerischen Elemente, sagt der Übungsleiter. "Über kurz oder lang werden auch wieder mehr spielerische Qualitäten zum Tragen kommen. Da bin ich mir sicher." Wichtig sei, dass wieder mehr Torchanen kreiert werden. Da taten sich die ASV-Fußballer zuletzt recht schwer, lautet seine Analyse.

Michael Kirschner hat sich intensiver mit Amern befasst: "Wir müssen besonders auf den Stürmer Maximilian Götzen aufpassen, der bereits sieben Treffer erzielt hat. Aber auch Abwehrspieler Daniel Kawohl war bisher schon fünf Mal erfolgreich." Im Mittelfeld ziehen die oberligaerfahrenen Dominik Bischoff und Nico Wehner die Fäden. Trainer Franke hofft, dass er Kapitän Marcus Bryks einsetzen kann, der Probleme mit einer Bänderdehnung im Knöchel hatte, aber diese Woche trainierte. Verzichten muss er auf Urlauber Hristijan Karanfilovski sowie Berkant Jumerovski, Thomas Zelles und Phil Eilenberger.

(klm)