Mettmanner Hockey-Teams verlieren klar

Hockey : Mettmanner Hockey-Teams verlieren klar

Die Frauen sehen dennoch gute Chancen, weiter an der Verbandsliga-Spitze mitzumischen.

Mettmanner THC – Crefelder HTC II (Frauen) 3:7 (2:5). Das ambitionierte Team des MTHC kassierte in der Hallenrunde der Hockey-Verbandsliga die erste Niederlage. Dennoch sahen die Zuschauer eine über weite Strecken ausgelichene Begegnung. Die Krefelderinnen traten allerdings mit einer Bundesliga-Spielerin an. „Die zog im Spielaufbau geschickt die Fäden und brachte ihre Mitspielerinnen in Schussposition. Das war letztliche der entscheidende Faktor, dass sich die Gäste bei uns durchsetzten“, erklärte Kokan Stojanovic. Der Teammanager geht davon aus, dass es bei der Titelvergabe und dem Aufstieg in die Oberliga zu einem Dreikampf der Teams aus Krefeld, Leverkusen und Mettmann kommt. „Ich sehe gute Chancen für uns, vorne mitmischen zu können“, zeigt sich Stojanovic gewohnt optimistisch.

Den frühen 0:1-Rückstand glichen die Mettmannerinnen durch Viktoria Marx aus. Die Gäste legten einen Zwischenspurt ein und führten zur Pause mit 5:2, wobei der zweite Treffer des MTHC nach einer feinen Kombination durch Caro Pierre fiel. Im zweiten Durchgang erspielten sich die Gastgeberinnen einige gute Möglichkeiten, blieben aber im Abschluss zu harmlos. Mehr als ein Treffer von Vink sprang nicht dabei heraus-

MTHC: Reusch – Froese, Krämer, Schult, V. Marx (1), A. Marx, Pierre (1), Vink (1), Neumann, Balzer.

DSD Düsseldorf III – Mettmanner THC 11:6 (5:3). Dass es für die Mettmanner bei der DSD-Dritten schwer werden würde, war den Verantwortlichen des MTHC bereits vor dem Anpfiff klar. Mit einer derart klaren Niederlage hatte der Mitkonkurrenten um den Aufstieg in die 1. Hockey-Verbandsliga jedoch nicht gerechnet.

„Die Düsseldorfer haben einige Spieler im Kader, die schon deutlich höherklassig gespielt haben. Sie waren einfach besser und haben verdient gewonnen. Zumindest im ersten Durchgang haben wir uns gut aus der Affäre gezogen“, resümierte David Fritschi. Der Spielertrainer war mit vier Treffern der erfolgreichste Torschütze des MTHC. Die 1:0-Führung der Gastgeber glich Lasse Böhm nach schöner Vorarbeit von Fritschi aus. Nach dem Düsseldorfer 2:1 gelang Fritschi nach feinem Solo der erneute Ausgleich. Danach brachte er sein Team sogar mit 3:2 in Front. Durch drei Treffern in Folge lag der DSD zur Pause mit 5:3 vorne und erhöhte kurz nach dem Seitenwechsel auf 6:3. Der MTHC kam durch Fritschi und Böhm auf 5:6 heran. Dann zogen die Gastgeber endgültig davon.

MTHC: Schneider – Thill, Müller, Fritschi (4), Kranz, Schmidt, Moritz, Martin, Orth, Goetze, Böhm (2).