Mettmanner Hockey-Teams feiern klare Auftaktsiege

Hockey : MTHC-Teams feiern klare Auftaktsiege

Zu Beginn der Hockey-Hallenrunde zeigen sich Frauen- und Herrenmannschaft von ihrer besten Seite. Die Offensivleistung unterstreicht die Aufstiegsambitionen, allerdings reicht es in der Tabelle nicht für ganz oben.

Mettmanner THC – Viersener HTC 5:2 (2:2) (Frauen). Mit einem verdienten Erfog über den Viersener HTC starteten die Mettmannerinnen in der 1. Hockey-Verbandsliga in die Hallenrunde. „Viersen ist seit jeher für uns ein unangenehmer Gegner, daher bin ich froh, dass wir aufgrund einer Steigerung im zweiten Durchgang die ersten Punkte eingefahren haben“, freute sich Kokan Stojanovic über einen gelungenen Saisonauftakt. Der Teammanager lobte besonders Annabel Marx, die durch ihre Kaltschnäuzigkeit im Abschluss den MTHC auf die Siegerstraße brachte.

Es waren kaum zwei Minuten gespielt, da lagen die Mettmannerinnen bereits mit 0:1 zurück. Das junge Frauen-Team erholte sich aber recht schnell von dem frühen Gegentreffer und glich durch Annabel Marx aus (12.). Dann nutzte Marx die gute Vorarbeit von Maren Neumann, um die 2:1-Führung für den MTHC zu erzielen. Viersen schaffte den Ausgleich durch einen schönen Lupfer (24.).

In der Halbzeitpause stellte Coach Gutt seine Mannschaft taktisch um. Diese Maßnahme erwies sich als positiv. Die Mettmannerinnen agierten nun offensiver und kamen durch die überragende Annabel Marx und eine Strafecke zum 3:2. Damit war ihr Torhunger aber noch nicht gestillt, denn Marx brachte die Kugel auch noch zum 4:2 in Viersener Kasten unter. Caro Vink traf zum 5:2-Endstand.

MTHC: Hanßen – Froese, Neumann, V. Marx, Prierre, Schult, Stojanovic, Vink (1), Marx (4), Krämer.

Mettmanner THC – Hellerhofer SV 6:4 (3:1). Damit hatten die Verantwortlichen im Lager des Mettmanner THC nicht unbedingt gerechnet. War das Herren-Team im Feldhockey den Düsseldorfern deutlich überlegen, musste es im ersten Spiel der Hallenrunde kämpfen, um sich die ersten drei Punkte zu sichern. „Das war ein hartes Stück Arbeit. Positiv ist für mich, dass meine Jungs Charakter gezeigt und bewiesen haben, dass sie auch enge Partien für sich entscheiden können. Wir haben die ersten Punkte auf der Haben-Seite – das ist das Wichtigste“, resümierte Spielertrainer David Fritschi.

Von Beginn sahen die Fans in der Halle des Heinrich-Heine-Gymnasiums eine spannende Begegnung mit Chancen auf beiden Seiten. Den Torreigen eröffnete David Fritschi. Nach dem postwendenden Ausgleich der Gäste erhöhte Kevin Kranz nach einer Viertelstunde auf 2:1. In der Folge bewahrte der überragende Keeper Jakob Schneider mit mehreren Paraden sein Team vor dem Ausgleich, ehe Torjäger Lasse Böhm noch vor der Pause das 3:1 gelang. Nach dem Seitenwechsel erzielte Fritschi mit einem herrlichen Treffer das 4:1. Die Gäste verkürzten auf 2:4 und nach dem zwischenzeitlichen Tor von Sebastian Moritz auf 3:5 (53.). Der überragende Fritschi erhöhte auf 6:3. Dem hatten die Gäste nur noch einen Treffer entgegenzusetzen.

MTHC: Schneider – Thill, Kranz (1), Müller, Fritschi (3), Martin, Moritz (1), Orth, Goetzke, Böhm (1), Gutt.