Fußball: Mettmanner feiern Sieg im Kellerduell

Fußball : Mettmanner feiern Sieg im Kellerduell

Die ASV-Fußballer besiegen den Landesliga-Konkurrenten VfL Benrath in der Nachspielzeit mit 4:3. Durch den Erfolg klettert die Mannschaft von Maik Franke auf den Relegationsplatz und schöpft wieder Hoffnung im Abstiegskampf.

Das war für die Mettmanner Landesliga-Fußballer wie ein Befreiungsschlag. Erst in der Nachspielzeit setzte sich der ASV Mettmann im Landesliga-Kellerduell beim VfL Benrath mit 4:3 durch und kann sich wieder berechtigte Hoffnungen auf den Klassenerhalt machen. "Ein Krimi hätte nicht spannender sein können", atmete Maik Franke nach dem Spiel auf. "Ich muss meiner Mannschaft ein Riesenkompliment machen, denn sie hat sich trotz eines 2:3-Rückstandes nie aufgegeben und wollte unbedingt die Punkte mitnehmen", betonte der ASV-Coach. Nach drei Niederlagen in Folge sei dieser Sieg für das Selbstvertrauen des Teams ungemein wichtig. "Jetzt müssen wir sehen, dass wir auch in den letzten drei Begegnungen trotz des schmalen Kaders weiter punkten, um das Ziel Klassenerhalt zu schaffen."

Die Mettmanner legten in Benrath los wie die Feuerwehr und erspielten sich bereit in der dritten und siebten Minute durch Samet Akarsu zwei Riesenchanen. Kurz danach scheiterte Julius Glittenberg in aussichtsreicher Position am guten Benrather Keeper. Bei einem Distanzschuss von Bajrush Azemi war der Torwart erneut auf dem Posten (16.). "Nach einer halben Stunde hätten wir schon klar führen müssen", ärgerte sich der ASV-Trainer über die bis dahin mangelhafte Chancenverwertung. Die zunächst erlösende 1:0-Führung gelang, als Bajrush Azemi die gute Vorarbeit von Bünyamin Dogan nutzte und aus kurzer Distanz traf (40.). Kurz vor dem Halbzeitpfiff fiel der zu diesem Zeitpunkt etwas überraschende Ausgleich, als der Benrather Seungjae Choi im Mettmanner Strafraum freistehend zum Kopfball kam (44.).

Nach dem Seitenwechsel drückten die Mettmanner auf die erneute Führung, die dann auch fiel, als Samet Akarsu nach einem abgewehrten Schuss von Jonas Schulte zur Stelle war und zum 2:1 (51.) abstaubte. "Unser neues Angriffsduo mit Bajrush Azemi und Samet Akarsu harmonierte im Zentrum gut und stellte seine Torgefährlichkeit unter Beweis", freute sich Maik Franke über seinen gelungenen Schachzug, die beiden erstmals gemeinsam in der Offensivabteilung zu nominieren. Als Samet Akarsu eine weitere Möglichkeit nicht verwertete, glichen die Benrather kurz danach durch Shohei Yamashita erneut aus (56.). Der Ball schlug nach einem Schuss aus 23 Metern im ASV-Gehäuse ein.

Die Platzherren bekamen trotz Unterzahl nach der gelb-roten Karte für Ryosuke Inagaki (70.) etwas Oberwasser und unterstrichen ihre optimale Chancenverwertung. Aus gut 25 Metern zog VfL-Spieler Philipp Betz ab und das Spielgerät landete wie eine Fackel unhaltbar zum 3:2 (78.) im Winkel. Der ASV steckte den erstmaligen Rückstand gut weg und drängte vehement auf den Ausgleich. Bünyamin Dogan schob im Nachsetzen die Kugel über die Linie (82.). Sechs Minuten später sah der Benrather Mohamed Fatni wegen einer angeblichen Tätlichkeit die rote Karte. Riesenjubel bei den mitgereisten Mettmanner Fans, als Tatsuro Kitahashi, der zuvor mit einem Foulelfmeter am VfL-Keeper scheiterte (64.), in der Nachspielzeit die doppelte Überzahl der Mettmanner mit einem Kopfball zum 4:3-Sieg vergoldete.

(klm)